Judy Parfitt

Schauspieler
Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Judy Parfitt

Leben & Werk

Britische Schauspielerin. Populär wurde Judy Parfitt als Darstellerin klassischer Bühnenrollen und im englischen Fernsehen, wo sie wahrscheinlich den Rekord an Königinnen-, Herzoginnen- und Aristokratinnen-Rollen hält. Ihre Mütter und Schwiegermütter sind so herzlich wie unheimlich, ihre Präsenz als clevere Geschäftsfrau und bösartige Patrizierin gefürchtet, ihre herzbewegenden, präzisen und elektrisierenden Auftritte in 90 Filmen sind Oscar-würdig, obwohl sie nie einen Bühnen- oder Filmpreis gewann. Parfitt trat in wenigen Hollywoodfilmen auf („Dolores“, „Auf immer und ewig“), ihre Rolle in „Die Bourne Identität“ (2002) fiel der Schere zum Opfer und ist nur in den Deleted Scenes auf DVD zu erleben.

Judy Parfitt ist „außerordentlich stolz“ auf ihre Mildred Layton in der BBC-Serie „Das Juwel der Krone“ (1984), die auf der Liste der 100 besten englischen Fernsehprogramme Platz 22 einnimmt und vom Ende der britischen Kolonialherrschaft in Indien erzählt. Parfitt ist heimischen Zuschauern als Lady Catherine de Bourgh in der Jane-Austen-Verfilmung „Stolz und Vorurteil“ (BBC 1980) ebenso ein Begriff wie durch zahllose Verfilmungen klassischer Literatur von Charles Dickens („A Tale Of Two Cities“, „David Copperfield“) bis Lewis Carroll („Alice hinter den Spiegeln“, 1984) und E.M. Foster („Maurice„, 1988, als Mutter von Hugh Grant) oder in Biopics (Lady Mount-Temple in „Oscar Wilde“, 1997). Außerdem spielte sie in der Komödie „King Ralph“ mit John Goodman, 1991 und dem Künstlerdrama „Das Mädchen mit dem Perlenohrring„, 2003.

Judy Parfitt wurde 1935 in Sheffield, South Yorkshire geboren und debütierte nach der Ausbildung an der Royal Academy of Dramatic Arts in London 1954 auf der Bühne in „Fools Rush in„. In den 60er-Jahren war sie Gast in Krimiserien wie „Mit Schirm, Charme und Melone“ (mit Diana Rigg und Patrick Macnee) und „The Saint - Simon Templar“ (mit Roger Moore). 1969 spielte sie Königin Gertrud in Tony Richardsons „Hamlet“-Bühneninszenierung mit Nicol Williamson und übernahm die Rolle auch in der Filmversion (in der Sängerin Marianne Faithfull die Ophelia spielte). 1987 war sie Gastgeberin der kurzlebigen TV-Serie „The Charmer“.

In England ein renommierter Name, gab Parfitt erst 1995 in der Stephen-King-Verfilmung „Dolores“ als reiche alte Dame, deren Angestellte (Kathy Bates) im Verdacht steht, sie ermordet zu haben, ihr Hollywood-Debüt. Ihre weiteren USA-Ausflüge beschränkten sich auf die Königinmutter Marie in der Aschenputtel-Version „Auf immer und ewig“ (1998, mit Drew Barrymore) und sieben Episoden der TV-Serie „E.R.“ (2002, als Mutter von Alex Kingston alias Dr. Elizabeth Corday).

In England spielte Judy Parfitt weiterhin beachtete Rollen wie die der Lady Ruth Thursby in der Gangstersaga „The Long Firm“ (2004, mit Mark Strong), in der Agatha-Christie-Neuverfilmung „Tod auf den Nil“ (2004), die Schwiegermutter von Natasha Richardson im Psychodrama „Stellas Versuchung“ (2005) und im gefeierten BBC-Thriller „Funland“ (2005), wo sie als Mercy Woolf, Oberhaupt einer Unternehmerfamilie, die bösartigste Businessfrau von Blackpool spielt.

Judy Parfitt war bis zu seinem Tod 2001 mit dem Schauspieler Tony Steedman („Mrs. Dalloway„, 1997) verheiratet.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare

  1. Startseite
  2. Beliebteste Stars
  3. Judy Parfitt