José Padilha

José Padilha

Leben & Werk

Brasilianischer Regisseur, Drehbuchautor, Dokumentarfilmer und Produzent. Für seinen Spielfilmerstling “Tropa de elite – Eliteeinheit” wurde Regisseur José Padilha mit dem Goldenen Bären der Berlinale 2008 ausgezeichnet. Der semidokumentarische Film schildert im Stil des brasilianischen Welterfolgs “City of God” (2003) die Einsätze der Spezialeinheit BOPE, die 1997 vor dem Papst-Besuch in Rio de Janeiro mit Waffengewalt gegen Drogendealer in einer Favela vorgeht, wobei sich Einsatzleiter Capitan Nascimento, dessen Frau ihr erstes Kind erwartet, nach einem geeigneten Nachfolger umsieht.

Tropa de elite“, der die Großstadtgewalt erstmals aus der Perspektive der Polizei schildert, hatte wegen der Darstellung von Gewalt, Folter und Korruption in den Reihen der Polizei, Machtkämpfen in der Favela, Drogenkonsum der Neureichen und Attacken auf die Scheinheiligkeit der Mittelschicht des Landes in Brasilien für heftige Diskussionen gesorgt. Zwölf Mio. Menschen sollen den Rohschnitt auf Raubkopien gesehen haben, 2,5 Mio. Besucher lösten ein Kinoticket und machten ihn zum erfolgreichsten brasilianischen Film 2007.

José Padilha wurde 1967 in Rio de Janeiro geboren und gründete 1997 mit seinem Studienfreund Marcus Prado (“Estamira”, 2005) die Zazen Producoes, die mit ihren Filmen “soziale Veränderungen und Diskussionen” anstoßen sollte. Padilha steuerte die Dokumentationen “Os Carvoeiros – The Charcoal People of Brazil” (1999) und “Brazil’s Vanishing Cowboys” (TV 2003) bei. Sein aufsehenerregender Dokumentarfilm “Onibus 174 – Bus 174″ (2002) schildert die Entführung eines Linienbusses durch den jungen Schwarzen Nascimento (wie der Held von “Tropa de elite”), der am 12. Juni 2000 vor laufender Kamera eine Frau umbrachte und von der Polizei erschossen wurde. “Onibus 174″ wurde auf Festivals von Rio de Janeiro, Sao Paulo und München (One Future Prize 2003) ausgezeichnet, mehrfach nominiert und 2005 bei den Annual News Emmys mit dem Outstanding Cultural and Artistic Programming Award geehrt.

Padilha und Prado bereiten mit Zazen Producoes weitere Filme zum Themenkomplex Jugend, Gewalt, Drogen, Armut und Sozialreformen vor.

Bilder

News & Stories

  • Der neue "Robocop"-Trailer ist da

    Joel Kinnaman kann sich als "Robocop" sehen lassen. Das beweist der aktuelle Clip zum Remake des zynischen Klassikers

  • Offizielles "Robocop"-Plakat ist da

    Wie im Original wird auch der neue "Robocop" ein düsterer Held sein, der im Dienst eines zynischem Konzerns seinen Dienst versieht.

  • "Robocop" wird kein Superheld

    Das Remake des Kultfilms wird düster. Noch düsterer sind allerdings die Zukunftsvisionen des Regisseurs.

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare