Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Jonathan Pryce

Jonathan Pryce

Schauspieler • Sprecher
Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Jonathan Pryce

Leben & Werk

Seine Film-Vita geht zurück bis in die 70er Jahre und weist eine Bandbreite an Rollen auf. Ob im Musical-Film „Evita“, als Bösewicht in „James Bond 007 – Der Morgen stirbt nie“, Hoher Spatz in „Game of Thrones“ oder zuletzt katholisches Oberhaupt im Drama „Die zwei Päpste“ – Jonathan Pryce weiß stets zu überzeugen. 2020 ist er nun auch für einen Academy Award nominiert.

Der britische Schauspieler Jonathan Pryce wurde am 1. Juli 1947 in Carmel (Wales) geboren. Sein schauspielerisches Talent wurde von einem Dozenten an der Universität entdeckt, auf dessen Anregung hin Pryce die Royal Academy of Dramatic Art besuchte. Seine ersten Gehversuche machte er auf der Theaterbühne, welcher er auch nach seinem Durchbruch als Schauspieler treu blieb.

Kino- und TV-Karriere

Seine erste Spielfilm-Hauptrolle ergatterte Pryce 1985 im dystopischen Drama „Brazil“ an der Seite von Robert De Niro. In den 90er-Jahren nahm seine Karriere weiter Fahrt auf, er wirkte im Musical-Film „Evita“ mit, außerdem als Gegenspieler von Pierce Brosnan in „James Bond 007 – Der Morgen stirbt nie“. Auch in den folgenden Dekaden zeigte er seine Wandlungsfähigkeit und war in einigen großen Kinoblockbustern wie „Fluch der Karibik“ (Teil 1 bis 3), „G. I. Joe – Geheimauftrag Cobra“ sowie „Die Abrechnung“ und „Brothers Grimm“ zus ehen.

In den letzten Jahren hat Pryce außerdem TV- und Streaming-Serien erobert. Wer mit den bisher genannten Titeln nur wenig anfangen konnte, dem sagt womöglich eher „Game of Thrones“ oder „Taboo“ etwas. In „GoT“ war Pryce als Hoher Spatz zu sehen (Staffel 5 und 6), in „Taboo“ spielt er an der Seite von Hauptdarsteller Tom Hardy als Sir Stuart Strange.

Anders als für seine Theater- und Musicalrollen (zwei Tony-Awards) konnte Pryce trotz seiner beachtlichen Karriere noch keinen großen Filmpreis gewinnen. Für seine Darstellung von Papst Franziskus in „Die zwei Päpste“ erhielt er nun seine erste Oscar-Nominierung als Bester Hauptdarsteller. Mit Joaquin Phoenix („Joker“) und Leonardo DiCaprio („Once Upon a Time… in Hollywood“) ist die Konkurrenz in diesem Jahr allerdings sehr stark.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare