Jonah Hill nimmt auf dem Regiestuhl Platz

Alexander Jodl  

Innerhalb weniger Jahre ist aus einem jungen Komödianten eine Top-Besetzung Hollywoods geworden. Jetzt will Jonah Hill auch seine anderen Talente unter Beweis stellen.

Seine Kumpels haben es ihm vorgemacht:  Die Stars James Franco und Seth Rogen haben bereits die Perspektive gewechselt und sich als Filmemacher betätigt. Okay: Lediglich Seth Rogen wirklich professionell mit „The Interview“ und „Das ist das Ende„. James Francos Regiedebüt „The Ape“ hat vermutlich nicht einmal die geschätzten 1000 Dollar Produktionskosten eingespielt – und mit seinen anderen Werken sieht es ziemlich ähnlich aus. Aber es zählt doch zumindest der Wille…

Jetzt scheint auch Jonah Hill fest entschlossen, seinen beachtlichen Hintern auf einen Regiestuhl zu packen. Warum auch nicht? Schließlich hat das Komödien-Moppelchen von einst sich längst in einen heißen Anwärter auf mimische Ehren verwandelt, wie zwei Oscar-Nominierungen („The Wolf of Wall Street„, „Moneyball„) hinlänglich beweisen. Auch als Drehbuchautor ist der 32-Jährige durchaus erfolgreich. Da ist es nur konsequent, auch mal die künstlerische Leitung komplett zu übernehmen.

 

„Mid 90s“ soll das Werk heißen – so lautet zumindest der Arbeitstitel. Die Geschichte um das Lebensgefühl Mitte der 90er-Jahre stammt entsprechend aus seiner Feder. Selbst mitspielen will er in seinem ersten Regiestreich jedoch nicht. Wer statt dessen darin Rollen übernehmen soll, ist allerdings noch nicht bekannt.  

Zu den Kommentaren

Kommentare