Jon Bass

Jon Bass

Leben & Werk

Nachdem er von den Southpark-Machern Trey Parker und Matt Stone auf die Welt losgelassen wurde, hat sich Jon Bass zum hoffnungsvollen Nachwuchs-Komiker entwickelt, der seine erste große Hit-Rolle in dem Sommer-Blockbuster von 2017, “Baywatch” gelandet hat.

Bisher ist noch nicht viel bekannt über die genaue Herkunft des Nachwuchsschauspielers Jon Bass. Im Rampenlicht der Öffentlichkeit steht Bass das erste Mal, als er für die beiden “Southpark“-Schöpfer Trey Parker und Matt Stone auf die Bühne geht. Unterwegs mit dem Hit-Musical “The Book of Mormon” tourte Bass durch die USA bevor er am Broadway eine feste Rolle in dem Stück bekam. Seitdem ist Jon Bass immer wieder auch in TV-Shows und Filmen zu sehen, wo er sein Schauspieltalent unter Beweis stellt.

“The Newsroom” und “Big Time in Hollywood”

Wahrscheinlich können nur wenige Schauspieler von sich behaupten, dass Komiker Ben Stiller ihnen einen Bitch-Slap verpasst hat. Jon Bass jedoch, der seit seinem Erfolg in “The Book of Mormon” unterschiedliche TV-Rollen angenommen hat, weiß genau, wie das sich anfühlt. Während Bass in “The Newsroom” (2014) lediglich zweimal als Bree Dorrit auftrat, gehört er in der von Ben Stiller produzierten Comedy-Serie “Big Time in Hollywood, Fl” fest zum Cast. Dort spielt er den engen Freund der beiden untalentierten Filmemacher Jack Dolfe und Ben Dolfe. Zu einem der  bisherigen Höhepunkte der Serie gehört sicherlich auch Ben Stillers Auftritt als Drogensüchtiger, der Jon Bass kurzerhand eine Rückhand verpasst.

“Loving” und “Baywatch”

Neben seinem Engagements in diversen TV-Shows hat es Jon Bass in den letzten Jahren immer wieder geschafft, auch Kinorollen zu ergattern. Sein Spielfilmdebüt feierte er in dem Stalking-Thriller “Ratter” (2015), bevor er im Jahr 2016  in dem historischen Drama “Loving” die Rolle des engagierten Bürgerrechtsanwalts Philip Hirschkop übernahm. Das Gerichtsdrama “Loving” behandelt die wahre Geschichte von Richard und Mildred Loving – einem Paar, das Ende der 50er Jahre in den USA heiraten möchte, obwohl beide Partner eine unterschiedliche Hautfarbe haben. In den USA wird auch heute noch der sogenannten “Loving Day” gefeiert, um an die Geschichte des Ehepaares zu erinnern.

Seinen bisher größten Leinwandauftritt hat Jon Bass an der Seite von Zac Efron und Dwayne Johnson in dem Kult-Serien-Remake “Baywatch” (2017). In dem Sommer-Blockbuster ist Bass dafür verantwortlich die Testosteron-Boliden Efron und Johnson zu erden. Und nebenbei kann Bass mit seinem Gespür für komisches Timing selbst Badenixen wie Kelly Rohrbach die Show stehlen.

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare