Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Johnny Depp
  4. News
  5. Johnny Depp hält Amerikaner zu doof für seinen Film

Johnny Depp hält Amerikaner zu doof für seinen Film

Ehemalige BEM-Accounts |

Johnny Depp Poster
© FilmDistrict

Die Chancen für „The Rum Diary“ stehen nach Johnny Depps Ansicht in Europa besser. In Deutschland will den Film bis jetzt trotzdem niemand verleihen.

"The Rum Diary" scheint bis jetzt keine guten Karten zu haben Bild: FilmDistrict

Johnny Depp

Den Vorwurf, man sei zu doof, um diesen Film zu verstehen, ließen die Bewohner von Wichita jedoch nicht auf sich sitzen: „Es gibt Leute, die haben diese Vorurteile über Städte im Mittelwesten wie Wichita. Aber nur, weil sein Film bei der Kritik durchfiel, versucht er nun die Schuld einem Publikum zu geben, das angeblich nicht schlau genug ist dafür“, heißt es.

Kluger Film fürs Volk

„The Rum Diary“ ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Hunter S. Thompson („Fear and Loathing in Las Vegas„), der als literarisches Kleinod gehandelt wird. Im Mittelpunkt steht ein junger Journalist, der im Job nicht seine Erfüllung findet. Im Jahr 1959 schließlich reist er nach Puerto Rico und frönt dem süßen Nichtstun, immer schon umgeben von einer Vorahnung, die mit dem Ausbruch des Vietnamkrieges Amerikas Unschuld für immer zerstören wird. Der Film wird ein verschiedenen europäischen Ländern laufen, hat aber noch keinen deutschen Starttermin.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare