Depp hat Spaß an Blutbädern

Ehemalige BEM-Accounts |

Johnny Depp Poster

Es geht doch nichts über einen aufregenden Filmdreh, bei dem man seine dunkelsten Fantasien ausleben kann.

Suhlt sich gern in Kunstblut: Johnny Depp Bild: Kurt Krieger

Dazu hatte Johnny Depp am Set von „Sweeney Todd“ reichlich Gelegenheit: Der 44-Jährige durfte als der titelgebende Racheengel seinen Gegnern mit einem Rasiermesser die Kehlen aufschlitzen. Dafür hatte Johnny ja auch schon reichlich zuhause geübt. Als er dann am Set endlich zur blutigen Tat schreiten durfte, war der Schauspieler in seinem Element.

„Alle außer mir hatten Plastikmäntelchen an, das war bizarr“, erzählt der Star. „Dann wurde von drei runter gezählt und plötzlich war alles mit Kunstblut besudelt - vor allem ich“, freut er sich. Dabei bekam Depp auch mal eine Kostprobe ab: „Das Zeug schmeckt wie Sirup und ist verdammt glitschig!“

Da wird die Arbeit zum Vergnügen

Irgendwie verwundert es nicht, dass Johnny von dem Blutbad so begeistert war. Schließlich interessiert er sich schon seit Jahren für Jack the Ripper und durfte diesen auch in „From Hell“ jagen. Und wer in seinem Wohnzimmer einen ausgemusterten elektrischen Stuhlstehen hat, muss eine morbide Seite haben…

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Johnny Depp
  5. Depp hat Spaß an Blutbädern