John Turturro Poster

"The Big Lebowski" wird fortgesetzt

Ehemalige BEM-Accounts  

„Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen! Entweder so oder ‚Seine Dudeheit‘ oder ‚Duder‘ oder auch ‚El Duderino‘!“

Cooler, fauler Sack: Jeff Bridges als "The Big Lebowski" Bild: Universal Pictures

„Der Dude war ein Typ, aus dem man im Allgemeinen nicht schlau wurde.“ So begann „The Big Lebowski“ – und schrieb vor 13 Jahren Filmgeschichte. Als Jeff Bridges als ewig besoffener Alt-Hippie Jeff Lebowski, „faulster Sack von Los Angeles“ und Anhänger eines hässlichen Teppichs 1997 über die Leinwand schlurfte, gab es im Kino kein Halten mehr.

Nun soll der Kultfilm um den größten Dude aller Zeiten eine Fortsetzung bekommen. „Die Chancen, dass ich wieder mit den Coen-Brüdern zusammenarbeite und wir einen zweiten Teil drehen, sind groß“, erklärte Bridges jetzt. Gerüchte um ein Sequel gibt es schon seit letztem Jahr, als John Turturro, der Jesus Quintana spielte, von einer Fortsetzung sprach: „‚The Big Lebowski‚ war großartig und ich hoffe, wir drehen einen zweiten Teil. Sagen kann ich darüber jetzt nicht mehr, aber eins steht fest: So ein Film wird kommen und Jesus samt seinem Anzug heimsuchen.“

Jeff Bridges will noch einmal „The Big Lebowski“ sein

Nun ist das mit Fortsetzungen immer so eine Sache: Jeff Bridges, aktuell für den Oscar mit „Crazy Heart“ nominiert, ist mittlerweile 60 Jahre alt und würde einen mächtig gealterten Dude abgeben. Fraglich ist auch, wie sich die Story, die vor allem vom Charme ihrer permanent geistig überforderten Figuren lebte, weiterentwickeln soll. Sitzt Jeff Lebowski mittlerweile im Altersheim und kippt sich heimlich Wodka in die Milch oder hat er gar dem Nichtstun abgeschworen und wurde Innenausstatter? Man wird es sehen. Hoffentlich.

News und Stories

Kommentare