Vielleicht ist es bald soweit und Robbie Williams kann sich seinen großen Traum von Hollywood erfüllen.

Er bereitet sich auf seine Filmkarriere vor: Robbie Williams Bild: Kurt Krieger

Bisher trug der Frauenschwarm eher zur musikalischen Untermalung von Filmen bei. In „De-lovely - Die Cole Porter Story“ ergatterte er immerhin schon eine Nebenrolle. Aber jetzt könnte es endlich auch mit der Hauptrolle klappen.

Denn Robbie soll in einem Drama über das Leben von Nick Charles, basierend auf dessen Autobiografie „Through A Glass Brightly - The Fall and Rise of an Alcoholic“, die Hauptrolle übernehmen. Als Charles 1975 in London bewusstlos gefunden wurde, hielt man ihn aufgrund des immensen Alkoholpegels für tot. Doch kurz bevor man ihn in einen Leichensack stecken wolle, bewegte sich Charles und wurde ins Krankenhaus gebracht. Von diesem Tag an änderte der Trinker sein Leben von Grund auf. Er bekämpfte seine Sucht und gründete 1989 die „Chaucer Clinic“, um alkoholkranken Menschen zu helfen.

Aller guten Dinge sind drei

Nachdem die Pläne einer Neuauflage von „Saturday Night Fever„, für die Robbie in die Fußstapfen von John Travolta treten sollte, gescheitert sind und er auch auf der Leinwand nicht die Lizenz zum Töten bekam, ist dies nun eine neue Möglichkeit für den geborenen Entertainer Hollywood zu erobern.

Noch sind keine Verträge unterschrieben. Doch Robbie wird sich diese Chance wohl kaum entgehen lassen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare