John Travolta Poster

Pacino und Levinson sind unzertrennlich

Ehemalige BEM-Accounts  

Tim Burton hat seinen Johnny Depp, Martin Scorsese seinen Leo DiCaprio – und Barry Levinson hat Al Pacino!

Kommt nach längerer Leinwandabstinenz mit voller Wucht zürück: Al Pacino Bild: Kurt Krieger

Erst sah es nach einem einmaligen Intermezzo aus. Aber jetzt scheint es so, als könnten Al Pacino und Barry Levinson die Finger nicht mehr von einander lassen. Nachdem der Ausnahmeschauspieler und der „Wag the dog„-Regisseur im vergangenen Jahr das TV-Drama „You don’t know Jack“ miteinander gedreht haben, folgt jetzt ein Projekt dem nächsten.

Erst vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass Pacino für Levinson wieder in seine alten Gangster-Gamaschen schlüpfen wird. In dem Mafia-Biopic „Gotti: Three Generations“ spielt er die rechte Hand des legendären Gangsterbosses John Gotti Senior, der übrigens von John Travolta dargestellt wird. Weil das Drehbuch, für das Levinson höchstpersönlich verantwortlich ist, noch überarbeitet werden muss, ruht das Projekt momentan.

Die Liebe lodert, auch im Alter

Macht aber nichts, denn Levinson und Pacino haben da noch ein Eisen im Feuer. Schon Ende 2009 kursierte das Gerücht, dass die beiden einen Roman von Philip Roth („Der menschliche Makel„) verfilmen wollen. Jetzt machen sie Nägel mit Köpfen und nehmen sich „The Humbling“ zur Brust. Pacino spielt die Hauptrolle, einen alternden Schauspieler, der plötzlich an seinem Talent zu zweifeln beginnt und in Depressionen verfällt. Nach einem Selbstmordversuch lernt er eine junge Frau kennen und schöpft durch sie neuen Lebensmut.

Wer das Wirken von Al Pacino in letzter Zeit verfolgt hat, dem dürfte diese Geschichte irgendwie bekannt vorkommen. Denn auch in „Masterpiece“, der Verfilmung der letzten Lebensjahre von Henry Matisse, geht es um die Liebe zwischen einem alternden Künstler und seiner jungen Muse. Sieht also ganz danach aus, als hätte Pacino sein altes Feuer wieder entfacht: Für Levinson, die Liebe und für seinen Beruf sowieso.

News und Stories

Kommentare