Murphy ermittelt wieder in Beverly Hills

Ehemalige BEM-Accounts |

John Landis Poster

Aller guten Dinge sind vier! Das jedenfalls findet Eddie Murphy und macht sich nun an eine weitere Fortsetzung von „Beverly Hills Cop“.

Will es noch mal wissen: Eddie Murphy Bild: Kurt Krieger

Länger schon brodelte die Gerüchteküche in Hollywood, dass einer der Kulthits der 80er Jahre fortgesetzt wird, nun ist es definitiv: Eddie Murphys Paradefigur „Beverly Hills Cop“ erfährt eine Neuauflage. Und der geneigte Fan des Turboschnatterers Axel Foley schwankt zwischen Wiedersehensfreude und der Befürchtung, dass da einer nicht weiß, wann es Zeit ist, aufzuhören.

Denn zweifelsohne ist Murphy noch in der Lage, die Massen ins Kino zu ziehen, wie seine veritablen Erfolge mit mediokren Vorlagen wie „I Spy„, „Der Kindergarten Daddy“ und „Die Geistervilla“ zeigen. Zudem sieht der mittlerweile 45-jährige Schauspieler - Botox und der besten plastischen Chirurgie Hollywoods sei Dank - immer noch keinen Tag älter aus als 1984, als er „Beverly Hills Cop“ zum Welterfolg machte.

Geht’s auch ohne Jerry?

Andererseits war bereits John Landis‘ dritter Teil der „Beverly Hills Cop“-Serie 1994 ein kapitaler Flop und schien die Franchise beerdigt zu haben. Die beiden Vorgänger spielten mehr als 380 Mio. Dollar in den USA ein, „Beverly Hills Cop 3“ nur 44. Schon damals unkten die Kritiker, dass es ohne Originalproduzenten und Goldhändchen Jerry Bruckheimer wohl nicht gehen würde.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu John Landis

Nun, noch einmal zwölf Jahre später, versucht Murphy einen neuen Anlauf mit Produzent Lorenzo di Bonaventura. Der wiederum zeichnete für die nicht gerade sensationell erfolgreichen „Doom - Der Film“ und „Entgleist“ verantwortlich, feierte aber mit „Vier Brüder“ einen Achtungserfolg. Ob er in Zeiten von „Bad Boys II“ und „Big Mama’s Haus“ dem etwas angestaubten „Beverly Hills Cop“ neues Leben einhauchen kann, wird die große Frage sein.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • "Blues Brothers" als TV-Serie

    "Blues Brothers" als TV-Serie

    Dan Aykroyd und John Belushis Witwe haben eine Fernsehserie über Jake & Elwood Blues entwickelt. Aykroyd ist als Stimme des Bewährungshelfers dabei.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Frankenstein-Manie in Hollywood: wird Levy erster?

    Regisseur Shawn Levy wird demnächst seinen Roboter-Boxerfilm Real Steel mit Australiens Exportschlager Hugh Jackman in die Kinos bringen, sichtet aber mittlerweile neue Projekte, die den Filmemacher die nächsten Jahre beschäftigen dürften. Zum einen ist Levy sehr an dem Remake des Sci-Fi-Klassikers Fantastic Voyage interessiert, möchte aber für die Hauptrolle Will Smith oder einen Star ähnlichen Kalibers verpflichten...

    Kino.de Redaktion  
  • Wahlberg und Hill als Good Time Gang

    Mark Wahlberg hat in der Komödie The other guys vor kurzem bereits eine ziemlich gute Cop-Parodie abgeliefert, während Comedian Jonah Hill in der Neuauflage von 21 Jump Street demnächst zum ersten Mal ins Action- und Crime-Fach wechseln wird. Zusammen werden die beiden Darsteller ihre bei diesen Produktionen gesammelten Erfahrungen dann in einem neuen Projekt bündeln, das ein bisschen wie eine aufgefrischte Version...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. John Landis
  5. Murphy ermittelt wieder in Beverly Hills