John Cleese freut sich auf den Tod

Ehemalige BEM-Accounts |

John Cleese Poster

Respekt- und geschmacklos waren sein Scherze ja schon immer. Aber jetzt übertreibt John Cleese langsam. Bleibt jedenfalls zu hoffen.

"Noch ein Film? Sind sie verrückt?" John Cleese will angeblich nur noch seine Ruhe. Bild: Sony

John Cleese hatte ja schon immer einen höchst eigenwilligen Humor. Nichts und niemand war Jahrzehnte lang vor seinen Späßen sicher - seit Neuestem nicht einmal er selbst. Denn in jüngster Zeit kokettiert der Kult-Komiker höchst offensiv mit seinem eigenen Ableben. Auf die Frage, ob er einen neuen Film in der Mache habe, antwortete er unverblümt: „Nein, denn das wäre mir zu viel harte Arbeit. Das dauert zweidreiviertel Jahre - und für diesen Prozess bin ich zu alt. Wenn ich jetzt anfangen würde, würde ich vorher sterben.“ Also bitte: Der gute Mann hat doch gerade mal 74 Jährchen auf dem Buckel. Vor wenigen Tagen hat sogar Comic-Legende Stan Lee noch einen neuen Film angekündigt. Und der hat schon satte 91 Mal Geburtstag gefeiert.

Doch von sowas will John Cleese offenbar nichts hören: „Ich habe nur noch fünf oder sechs Jährchen übrig - dann bin ich weg. Ich muss mir dann keine Sorgen mehr um ISIS oder Ebola machen und da freue ich mich drauf. Die meisten Leute sind sowieso tot. Ich werde also in bester Gesellschaft sein und eine tolle Zeit haben.“

Auch an andere denken. Oder besser doch nicht?

Und seine Monty Python-Kollegen? Was machen dann Terry Gilliam, Eric Idle, Terry Jones und Michael Palin? Zeit für ein paar gepflegte Seitenhiebe: „Michael, wie Sie wissen, macht diese Reisefilme, die ich einschalte, wenn ich nicht schlafen kann. Eric macht tolle Texte also schreibt er Songs. Terry Gilliam versucht mal wieder Geld einzusammeln für eine seiner zusammenhanglosen Extravaganzen. Und Jonesy (Terry) ist einfach verrückt. Er schreibt Kinderbücher - und ging neulich nach Lissabon um eine Oper über Staubsauger zu dirigieren.“

Bilderstrecke starten(27 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu John Cleese

Tja. Dann bei solchen Freunden bleibt einem wohl wirklich nur noch der Tod. Und der heimliche Verdacht, dass John Cleese seine gewagten Thesen vielleicht doch nicht so bierernst meint. Denn einen morbiden Sinn für Humor hatten die Herren von Monty Python ja schon immer. Nicht umsonst lautete aufgrund des Todes von Graham Chapman der Titel ihrer letzten Live-Tour: „One down - five to go. Monty Python live (mostly)“. Oder auf Deutsch: „Einer weniger - bleiben noch fünf. Monty Python live (der größte Teil)“.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • "Die Ritter der Kokosnuss": Zum 40. Geburtstag kehren sie als Sing-a-long-Version in die Kinos zurück

    Monty Pythons Die Ritter der Kokosnuss (im Original: "Monty Python and the Holy Grail") kann sich schon seit geraumer Zeit des Status eines einzigartigen Comedy-Meisterstücks rühmen. Zum 40. Geburtstag der genialen König Artus-Persiflage aus dem Jahre 1975 gibt es nun ein Re-Release im Kino als Sing-a-long-Version. Eigentlich ist eher Disney für solche Filmfassungen bekannt. Sing-a-longs sind Aufführungen, die von...

    Kino.de Redaktion  
  • John Cleese spielt Fantasy-Schurken in "Albion: Rise Of The Danann"

    Ein wenig still geworden war es um das Urgestein des typisch britischen Humors. In den letzten Jahren beschränkten sich die Auftritte von John Cleese meist auf kleinere Rollen oder Cameos. Im Indie-Fantasy-Steifen Albion: Rise of The Danann wird er nun bald wieder in einer Hauptrolle zu sehen sein. Cleese wird in die Haut des Tyrannen Danann schlüpfen, der danach trachtet Albion (der alte Name für Britannien) und die...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. John Cleese
  5. John Cleese freut sich auf den Tod