1. Kino.de
  2. Stars
  3. John Carpenter
  4. News
  5. Remake von "Die Klapperschlange" abgesagt

Remake von "Die Klapperschlange" abgesagt

Ehemalige BEM-Accounts |

John Carpenter Poster
© endfilm

Der Mann, den jeder für tot hielt, ist nun tatsächlich Geschichte: Snake Plissken alias „Die Klapperschlange“ kehrt nicht ins Kino zurück.

Kult oder Trash? Kurt Russell in "Die Klapperschlange" Bild: endfilm

„Ich dachte, Du bist tot?“ So wurde Snake Plissken, waffenstarrender Ex-Elitesoldat stets begrüßt. „Die Klapperschlange„, ein Tattoo auf seinem Sixpack, war sein Markenzeichen. Zyniker Plissken war es Wurst, was andere dachten. Aber jetzt hat er wirklich den Löffel abgegeben.

Für die einen ist der düstere Actioner aus dem Jahr 1981 Kult. Andere sehen in dem Film, mit dem Regisseur John Carpenter und sein Star Kurt Russell berühmt wurden, nur Trash. Bei der Fortsetzung „Flucht aus L.A.“ ist bis heute nicht klar, ob die beiden das ernst meinten oder eine Parodie ablieferten. Eine Neuverfilmung des Originals gilt seit Jahren als ausgemachte Sache.

Gerard Butler und Tom Hardy waren als „Klapperschlange“ im Gespräch

Nach langen Jahren der Vorbereitungen und vielen Stars vor und hinter der Kamera, die mit dem Remake von „Die Klapperschlange“ in Verbindung gebracht wurden, hat Filmriese Warner nun den Stecker gezogen: Das Projekt ist offiziell abgesagt.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu John Carpenter

Erfolgsproduzent Neal H. Moritz („Fast & Furious„-Serie, „I am Legend„) hört das gar nicht gern. Er hat viel Arbeit investiert, um Snake Plissken wiederauferstehen zu lassen. Zuletzt trieb er das Remake mit Regisseur Breck Eisner voran, als Nachfolger von Kurt Russell waren Gerard Butler, Tom Hardy und Jeremy Renner im Gespräch.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare