Alle Bilder und Videos zu Jörg Grünler

Leben & Werk

Der Autor und Regisseur Jörg Grünler wurde dem Kinopublikum durch seine Literaturverfilmungen „Krücke“ und „Der zehnte Sommer“ bekannt.

Jörg Grünler wurde 1945 in Apolda geboren. Von 1965 bis 1968 studierte er in München Politik und Journalismus und absolvierte anschließend ein Redaktions-Volontariat. Von 1970 bis 1973 studierte Grünler an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film. Zu seinen ersten Arbeiten für das Fernsehen gehört die Serie „Eine glückliche Familie“, für die er Bücher schrieb und Folgen inszenierte. 1992 entstand unter Grünlers Regie das mehrfach ausgezeichnete Nachkriegsdrama „Krücke“ nach einem Roman von Peter Härtling. Danach setzte Grünler vor allem Krimi-Episoden für Reihen wie „Tatort“, „Stockinger“ und „Der Bulle von Tölz“ in Szene. 2003 verfilmte Grünler den Roman „Der zehnte Sommer“ von Dieter Bongartz für das Kino. Für das Fernsehen inszenierte er 2006 den historischen Zweiteiler „Neger, Neger, Schornsteinfeger“ mit Veronica Ferres.

Für seinen Kinofilm „Krücke“ erhielt Jörg Grünler 1993 unter anderem den Publikumspreis des Max Ophüls Festivals. Zudem erhielt der Film drei „Filmbänder in Gold“ in den Kategorien „Hauptdarsteller“, „Kamera“ und „Ausstattung“.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare