Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Joel Coen
  4. News
  5. Knightleys "Abbitte" großer Globe-Gewinner

Knightleys "Abbitte" großer Globe-Gewinner

Ehemalige BEM-Accounts |

Joel Coen Poster
© Kurt Krieger

Verdammt schade, dass es keine Gala gab!

Sie war trotz und wegen ihrer Abwesenheit die Hauptperson: Keira Knightley Bild: Kurt Krieger

Zu gerne hätte man die Gesichter der Anwesenden gesehen, als völlig überraschend „Abbitte“ mit Keira Knightley als bester Film des Jahres bekannt gegeben wurde. Damit warf die opulente Romanverfilmung die haushohen Favoriten aus dem Rennen: Der düstere Coen-Thriller „No Country for Old Men“ und das Ölmagnaten-Epos „There Will Be Blood“ hatten zuvor bei sämtlichen Kritikerehrungen die Nase vorn gehabt.

Um die Verwirrung perfekt zu machen, ging der Regiepreis an Julian Schnabel für „Schmetterling und Taucherglocke„. Das eindringliche Porträt eines Hirnschlag-Patienten konnte sich auch als bester fremdsprachiger Film durchsetzen. Damit ist das Oscar-Rennen wieder völlig offen - und die Golden Globes machen von sich reden, obwohl es aufgrund des Streiks lediglich eine eher triste Pressekonferenz statt einer rauschenden Ballnacht gab. Pikanterweise hatte ausgerechnet die Hauptdarstellerin des Siegerfilms, Keira Knightley, durch ihre Solidarität mit den streikenden Drehbuchautoren maßgeblichen Anteil an der Absage der großen Gala.

Johnny Depp singt ausgezeichnet

Keine Überraschungen gab es bei der Ehrung der Schauspieler. Daniel Day-Lewis („There Will Be Blood“) und Julie Christie („An ihrer Seite„) setzten sich als Favoriten durch. In der Kategorie Komödie/Musical gewann „Sweeney Todd“ mit Johnny Depp, der auch als bester Darsteller in einer Komödie/Musical prämiert wurde. Marion Cotillard wurde in dieser Kategorie für ihre Darstellung der Edith Piaf in „La Vie en Rose“ als beste Darstellerin geehrt.

Bilderstrecke starten(34 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Joel Coen

Die Golden Globes für die besten Nebendarsteller gingen an Cate Blanchett für das Bob-Dylan-Porträt „I’m Not There“ und Javier Bardem für „No Country for Old Men“. Bester Animationsfilm ist „Ratatouille„.

Das beste Drehbuch stammt von Ethan und Joel Coen („No Country for Old Men“), das beste Original-Score von Dario Marianelli („Abbitte“). Als bester Song wurde „Guaranteed“ vom Pearl Jam-Frontmann Eddie Vedder aus „In die Wildnis“ ausgezeichnet.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare