Musik-Legende Joe Cocker ist tot

Ehemalige BEM-Accounts |

Der Blues- und Rocksänger „signierte“ mit seiner rauen Stimme auch einige große Hollywood-Hits.

Große Stimme für immer verstummt: Joe Cocker ist tot. Bild: Cole Walliser

Der große Joe Cocker ist tot. Das bestätigte sein Agent Barrie Marshall der britischen BBC. Der legendäre englische Blues- und Rocksänger und Woodstock-Veteran soll in seiner Wahlheimat im US-Bundesstaat Colorado einer Lungenkrebserkrankung erlegen sein. Er wurde 70 Jahre alt.

Cocker kam am 20. Mai 1944 als John Robert Cocker in Sheffield zur Welt. Mit seiner markanten Reibeisenstimme machte er den Beatles-Song „With A Little Help From My Friends“ 1968 zur Nummer eins in den britischen Charts.

Soundtrack für Kim Basingers Striptease

1969 folgte sein Auftritt beim Woodstock-Festival. In den folgenden Jahren seiner Karriere lieferte Cocker mit seiner ausdrucksstarken, rauen, erdigen und leidenschaftlichen Art Hits wie „You Are So Beautiful“, „When The Night Comes“, „N’oubliez jamais“ oder „Unchain My Heart“.

Mit seiner Stimme prägte er auch mehrere Filme. So gelang ihm gemeinsam mit Jennifer Warnes für den Richard Gere-Hit „Ein Offizier und Gentleman“ der Welterfolg „Up where we belong“. Für „9 1/2 Wochen“ lieferte er mit „You can leave your Hat on“ den Soundtrack zu Kim Basingers Striptease. Auch eine deutsche Produktion, nämlich den Schimanski-Kinofilm „Zabou„, adelte er mit seiner unverwechselbaren Stimme: „Now, that you’re gone“ …

Zu den Kommentaren

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Musik-Legende Joe Cocker ist tot