Am Jahrestag der „Schlacht von Hogwarts“ hat sich Harry-Potter-Autorin Rowling zur Tradition gemacht, sich für fiktive „Morde“ zu entschuldigen. Ist diese Tradition nun beendet oder haben wir die Entschuldigung nur nicht bemerkt?

Die (fiktive) Schlacht, die sich am zweiten Mai 1998 in Hogwarts zutrug, hat ihre Opfer gefordert. 2015 hat J.K. Rowling begonnen, sich für die Verluste zu entschuldigen und ihr tiefes Bedauern per Twitter zum Ausdruck zu bringen. Mit Dobby kam im letzten Jahr jemand dazu, der gar nicht in der Schlacht selbst zu Tode kommt und gespannt warteten Fans auch am zweiten Mai 2019, wer diesmal die mit Twitter-Nachruf geehrte Figur sein wird. Doch Rowlings Twitter-Profil schweigt, still und starr, seit Tagen.

Macht Rowling Schluss mit Twitter oder sendet sie eine subtile Botschaft?

Der letzte Post stammt vom 15. März 2019. Hat die Autorin mit Twitter gebrochen, nachdem es jüngst erst wieder zu großer Online-Empörung in den Sozialen Medien kam?

Einige User mutmaßen, dass vielleicht die Änderung ihres Hintergrundbildes auf Twitter eine subtile Entschuldigung für den Tod von Sirius Black sein könnte, der allerdings wie Dobby nicht ganz in der Tradition stehen würden. Zu sehen ist ein Sternenhimmel, vielleicht dem hellsten Stern am Nachthimmel, Sirius, gewidmet?

Vielleicht hat sie aber auch einfach zu viel zu tun? Wir bemühen uns um weitere Informationen über die Hintergründe.

Tradition seit 2015: Entschuldigungen für die Tode in der „Schlacht von Hogwarts“

Die erste Roman-Figur, die eine huldigende Entschuldigung von ihrer Autorin bekam, war der Bruder von Harry Potters bestem Freund Ron. Fred Weasley wurde zu einem Opfer der Schlacht und am zweiten Mai 2015 bekannte J.K. Rowling, dass ihr das leid tut.

Entschuldigung zum Jahrestag der „Schlacht von Hogwarts“ 2015: Fred Weasley

Zum jährlichen Schlacht-Jubiläum im darauffolgenden 2016 war es der Tod von Remus Lupin, den sie zutiefst bedauerte.

Entschuldigung zum Jahrestag der „Schlacht von Hogwarts“ 2016: Remus Lupin

Und nicht nur das. Sie gab auch zu, dass sie das Schicksal von Lupins Sohn Teddy so schwer traf, dass sie ihr Verleger sogar weinen sehen musste:

Entschuldigung zum Jahrestag der „Schlacht von Hogwarts“ 2017: Severus Snape

Auch der Tod des sarkastischen Professor Snape ist im siebten Band zu beklagen.

Entschuldigung zum Jahrestag der „Schlacht von Hogwarts“ 2018: Hauself Dobby.

Im letzten Jahr hat sie jemanden benannt, der zwar nicht in der epischen Schlacht verstarb, aber das Leben von Menschen gerettet hat, die diesen Kampf gewinnen konnten. Es handelt sich natürlich um den beliebten Dobby.

Kennt ihr die Namen dieser 20 „Harry Potter“-Charaktere?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare