Jerry Goldsmith

Jerry Goldsmith

Leben & Werk

Am 22. Juli ist der Oscar-gekrönte Filmkomponist Jerry Goldsmith im Alter von 75 Jahren in Beverly Hills seinem langen Krebsleiden erlegen.

Goldsmith, 1929 in Los Angeles geboren, absolvierte eine klassische Ausbildung als Pianist in Los Angeles und studierte anschließend Komposition und Musiktheorie. Fasziniert durch die Musik in Alfred Hitchcocks „Spellbound“ (1945) und nach Studien bei Miklós Rózsa (der Komponist von „Spellbound“) an der Universität von Kalifornien, hat sich Goldsmith entschlossen, Filmkomponist zu werden. Im Laufe seiner Hollywood-Karriere, die in den 60er Jahren so richtig ins Rollen kam, wirkte er bei zahlreichen bekannten Kino- und TV-Filmen mit. U. a. komponierte er die Musik zu Hits wie „Star Trek“, „Der Planet der Affen„, „Basic Instinct“ und „L.A. Confidential„. Insgesamt wurde Goldsmith 17 Mal für den Oscar nominiert. Nur ein Mal hat er ihn auch gewonnen („Das Omen“). Für seine TV-Projekte (u. a. „Star Trek – The Next Generation„, „The Waltons„) erhielt er insgesamt fünf Emmys. Vor allem seine Experimentierfreude und Vielseitigkeit und sein besonderes Gespür für die Filmfiguren zeichnen seine Arbeit aus.

Goldsmith: „If our music survives, which I have no doubt it will, then it will because it is good.“

News & Stories

  • Verluste für die (Film-)Welt

    Mit Marlon Brando ist im Juli eine wahre Leinwandlegende von uns gegangen. Und nicht nur um ihn haben Filmfans 2004 trauern müssen.

Filme und Serien

Weitere anzeigen

Weitere Stars

Kommentare