Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Jeffrey "Ja Rule" Atkins

Leben & Werk

Der US-amerikanische Rapper Ja Rule kommt unter dem bürgerlichen Namen Jeffrey Atkins am 29. Februar 1976 in Hollis im New Yorker Stadtteil Queens zur Welt. Nach dem Besuch der Junior High School in Floral Park, wo er seine zukünftige Frau Aiesha Thomas kennenlernt, wechselt er an die Martin Van Buren High School, bleibt jedoch ohne höheren Abschluss. Mit Chris Black gelingen ihm derweil als Cash Money Click erste musikalische Erfolge. 1998 unterzeichnet er einen Vertrag mit dem Label Def Jam Recordings, wo er an der Seite von Jay-Z bei dem Song „Can I Get A…“ erstmals in Erscheinung tritt. Im Jahr darauf veröffentlicht er sein Debüt-Album „Venni Vetti Vecci“ und kann mit der Single-Auskopplung „Holla Holla“ einen ersten Hit verzeichnen. Das Album wird mit einer Platin-Schallplatte ausgezeichnet. Der Nachfolger „Rule 3:36“ (2000) setzt auf seine illustre Gästeschar (darunter Christina Milian, Lil‘ Mo und Vita) und wird durch Single-Chartbreaker wie „Between Me & You“ oder „Put It On Me“ zu einem dreifachen Platin-Erfolg für den Rapper. Auch „Pain Is Love“ (2001) kann den kommerziellen Erwartungen standhalten. Auf dem Album findet sich ein Sample von Stevie Wonders „Do I Do“, der erste Auftritt von Sängerin Ashanti, einen Remix von „I’m Real“ mit Jennifer Lopez und mit „So Much Pain“ schließlich noch ein Abschiedsgruß an Tupac Shakur - Ja Rule erntet abermals dreifach Platin! Erst mit „The Last Temptation“ scheint die unglaubliche Erfolgskurve im November 2002 wieder etwas nach unten zu zeigen. Nach „Blood In My Eye“ (2003), einer Art musikalischer Hasstirade gegen die Kollegen 50 Cent, Eminem, Dr. Dre, Busta Rhymes, Diddy und Snoop Dogg kann das Ende 2004 veröffentlichte „R.U.L.E.“ gerade noch Goldehren einfahren. Es wird stiller um den erfolgreichen HipHop-Star, der - nach etlichen Ausflügen ins Schauspielfach - Gerüchten zufolge bald in der vierten Folge des Horror-Schockers „Saw“ zu sehen sein soll. Ein neues Album, „The Mirror“, kommt 2007 auf den Markt.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

  • Ja Rule in Angriffslust

    Ja Rule in Angriffslust

    Neben Laurence Fishburne muss sich Cop Ethan Hawke in der blutigen Silvesternacht jetzt auch noch mit Rapper Ja Rule herumschlagen.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Ja Rule in "Assault on Precinct 13"

    Rapper Ja Rule, der bereits für Half Past Dead vor der Kamera stand, wird in der Neuverfilmung des John Carpenter Werks Assault on Precinct 13 eine Rolle übernehmen. In den Hauptrollen werden Ethan Hawke und Laurence Fishburne zu sehen sein. In dem Actionthriller geht es um einen Gangsterboss (Laurence Fishburne), der an Neujahr in einer Polizeistation einsitzt und von seinen Handlangern befreit werden soll. Unter der...

    Kino.de Redaktion  
  • Ving Rhames und Ja Rule sind alte Kumpels

    Schauspieler Ving Rhames (Dark Blue) und Rapper Ja Rule (Half Past Dead) werden in dem Indie-Projekt Back in the Day die Hauptrollen übernehmen. In dem Film von Autor und Regisseur James Hunter geht es um einen normalen Bürger (Ja Rule), der einem alten Freund (Ving Rhames) noch einen Gefallen schuldet. Dieser bewegt sich in etwas zwielichtigen Kreisen, weshalb sich das ganze Unterfangen zu einer brenzligen Situation...

    Kino.de Redaktion  
  • Ja Rule mit schnellerem und größerem Part

    Rapper Ja Rule, der schon in The Fast and the Furious mit seiner rauen Stimme auffiel, wird auch im Sequel mit dabei sein. Neben den beiden Hauptdarstellern Paul Walker und Tyrese, die Undercover Agenten spielen, wird er wieder in die Rolle des kleinen Rasers Edwin schlüpfen. Diesmal wird seine Rolle aber deutlich größer ausfallen als im ersten Teil. Regisseur John Singleton wird im Herbst mit den Dreharbeiten in Miami...

    Kino.de Redaktion  

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare