Jeffrey Dean Morgan Poster

Jennifer Lopez als Nanny engagiert

Ehemalige BEM-Accounts  

Wie gut, dass sich Jenny from the Block für den eigenen Nachwuchs eine Nanny leisten kann, während sie in ihrem neuen Film selbst das Kindermädchen mimt. Ob sie sich Tipps von ihren Angestellten holt?

Hat genug vom Leben als Desperate Housewife und widmet sich wieder ihrer Filmkarriere: Jennifer Lopez Bild: Columbia TriStar

Nur kurz gönnte sich Jennifer Lopez eine Ruhepause. Nach der Geburt ihrer Zwillinge Emme und Max hat sie mit ihrem Ehemann Marc Anthony lieber Urlaub in europäischen Feriengebieten gemacht. Dann meldete sich ihr berüchtigter Ehrgeiz zurück und ließ J.Lo nach neuen Filmprojekten Ausschau halten. Zugesagt hat der Schauspielerin schließlich „The Governess“ – eine Liebeskomödie unter der Regie von Nigel Cole, dem Macher von“Calendar Girls„.

In „The Governess“ stellt Jenny eine Meisterdiebin dar, die sich als Nanny dreier widerspenstiger Kinder eines reichen Witwers tarnt, um einen Bankraub zu planen. Nach und nach wachsen ihr die Kleinen jedoch ans Herz und auch mit dem Charme ihres Arbeitgebers hat sie nicht gerechnet. Bald muss sie sich zwischen der Familie und ihrer kriminellen Karriere entscheiden.

Zurück zum Erfolg mit alter Crew?

Eine Nanny, die mit ihren Reizen den Hausherrn verführt, gibt der Hollywood-Star vor der Kamera sicher gerne. Im Privatleben wird die Diva bei der Auswahl ihres Kindermädchens aber mit Sicherheit penibel darauf geachtet haben, dass die Angestellte keine Konkurrenz für sie ist.

Das Drehbuch zu „The Governess“ stammt von Kevin Wade, der La Lopez schon in „Manhattan Love Story“ als Zimmermädchen in die arbeitende Bevölkerungsschicht geschrieben hatte. Die Liebeskomödie ließ zahlreiche Frauen die Leinwand anschmachten und wie es aussieht, bleibt Jenny dem Genre treu. Zurzeit bereitet sie den Indie-Film „Love and Other Impossible Pursuits“ vor, in dem sie mit top-gestählter Figur Jeffrey Dean Morgan zur Seite steht.

News und Stories

Kommentare