Jean-Hugues Anglade

Schauspieler • Regisseur • Drehbuchautor
Bilderstrecke starten(40 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Jean-Hugues Anglade

Leben & Werk

Mit Béatrice Dalle spielte er gleich zu Beginn von „Betty Blue“ die damals freizügigste Liebesszene der französischen Filmgeschichte bis zum gleichzeitigen Orgasmus, und er war der buchstäblich Blut aus den Poren schwitzende König in Patrice ChéreausDie Bartholomäusnacht„. Mit Chéreaus „Der verführte Mann“ hatte 1983 die Filmkarriere des 1955 geborenen Jean-Hugues Anglade begonnen und er wurde in der Rolle des Homosexuellen für einen César nominiert. Anglade machte sich rar im Film, war häufiger auf der Bühne zu sehen, und suchte nur Projekte aus, hinter denen er glaubte, auch stehen zu können. Dazu gehörten der Liebhaber von Marie Trintignat in „Eine Sommernacht in der Stadt“, der Mann auf Sinnsuche in „Nächtliches Indien“ (César-Nominierung) und der Freund von Anne Parillaud in Luc Bessons „Nikita“.

Als begabter Cellist geriet er im Thriller „Dark Summer“ in die Fänge zweier verrückter Schwestern, gespielt von Connie Nielsen und Mia Kirshner. Alexandre Jardin engagierte ihn 2000 für die Hauptrolle seiner Komödie „Le Prof“ und Cristina Comencini für ihr 2002 erschienenes und sehr erfolgreiches Drama „Der schönste Tag in meinem Leben“ (4 Filmpreise). Seine erste Hollywood-Rolle nahm er 2004 in „Taking Lives - Für Dein Leben würde er töten“ als Detective Duval an. In D.J. Carusos Thriller wird ihm die Profilerin Special Agent Illeana Scott (Angelina Jolie) zur Seite gestellt, um Jagd auf einen Serienkiller (Kiefer Sutherland) zu machen. Als Liebhaber von Veronica Ferres in TV-Spielfilm „Kein Himmel über Afrika“ hat er es mit Ehemann Roberto (Enrico Mutti) zu tun. 2007 trat er als geheimnisvoller Fremder in Simon Groß ersten Spielfilm „Fata Morgana“ auf und machte den Wüsten-Kurztrip eines jungen Paares (Matthias Schweighöfer und Marie Zielcke) zu einem Alptraum.

Privat war Jean-Hugues Anglade mit der Schauspielkollegin Pamela Soo zusammen, aus deren Beziehung die beiden Söhne Pierre-Louis und Milo hervorgingen.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

  • Förderpreis Deutscher Film für "Fata Morgana"

    Der 1976 in Berlin geborene Regisseur Simon Groß hat den Förderpreis Deutscher Film für sein Langfilmdebüt „Fata Morgana“ erhalten. Der mit 30.000 Euro dotierte Preis für die beste Regie wurde am Mittwoch auf dem Münchner Filmfest verliehen. „Fata Morgana“, der am 16. August in den Kinos startet, handelt von einem jungen Paar, das sich in der marokkanischen Wüste verläuft und von einem Fremden immer tiefer hineingeführt...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Marie Trintignant verstorben

    Marie Trintignant verstorben

    Marie Trintignat ist heute Nachmittag gestorben. Die 41-Jährige zählte zu den erfolgreichsten französischen Leinwandgrößen der letzten 20 Jahre.

    Ehemalige BEM-Accounts  

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare

  1. Startseite
  2. Beliebteste Stars
  3. Jean-Hugues Anglade