Jay-Z

Schauspieler • Producer • Musiker
Jay-Z Poster
Alle Bilder und Videos zu Jay-Z

Leben & Werk

Im Jahr 1996 überrollte der bis dahin weitgehend unbekannte Rapper Jay-Z aus den Marcy Projects in Brooklyn, New York City, mit seinen ersten Singles auf seinem eigenen Label Roc-A-Fella regelrecht die Rap-Welt. Heute zählt er zu den Größten des Geschäfts, der nicht nur musikalisch, sondern auch hinter den Kulissen als Geschäftsmann Zeichen setzt.

Bereits mit seinem Debüt-Album „Reasonable Doubt“ gelang Jay-Z 1996 ein großer Wurf, von dem er weltweit über eine Million Einheiten absetzen konnte. Stücke wie „Dead Presidents II“, „Ain’t No Nigga“ (mit Foxy Brown) oder „Can’t Knock The Hustle“ (mit Mary J. Blige) entwickelten sich im Laufe der Zeit zu Genre-Klassikern. 1997 erschien sein zweites Album, „In My Lifetime, Vol. 1“, auf dem als Gäste unter anderem Foxy Brown, Puff Daddy und Lil‘ Kim mitwirkten. Die CD verkaufte sich über 1,3 Millionen mal und enthielt mit „Sunshine“ den bis dahin größten Hit des Rappers, mit dem er weltweit punkten konnte. 1998 explodierte die Karriere von Jay-Z schließlich: Fünf Millionen Einheiten von Album Nummer drei, „Vol. 2 – Hard Knock Life“, gingen über die Ladentische. Das Produzenten-Team um DJ Premier wurde von der HipHop-Creme Timbaland, Swizz Beatz, Erick Sermon, Jermaine Dupri, Kid Capri, Mark 45 King und Irv Gotti verstärkt. Monster-Tracks wie „Can I Get A …“ oder „Hard Knock Life (Ghetto Anthem)“ wurden erneut Riesenhits rund um die Welt. 1999 folgte „Vol. 3… Life And Times Of Shawn Carter“, das die Trilogie abschloss und an dem diesmal die Ruff Ryders, Timbaland und Rockwilder mitarbeiteten und dem Album drei Millionen verkaufte Einheiten bescherten. Im Jahr 2000 kümmerte sich Jay-Z verstärkt um die Acts seiner Firma Roc-A-Fella. An der Seite von Beanie Sigel, Memphis Bleek und Amil präsentiert Jay-Z „The Dynasty: Roc La Familia“. Und mit „I Just Wanna Love U (Give It To Me)“ gelang ihm ein weiterer Single-Hit, von dem über 2,2 Millionen Exemplare an den Mann gebracht wurden. 2001 meldete sich Jay-Z mit einem weiteren Album zurück. „The Blueprint“ wurde von der internationalen Fachpresse erneut in höchsten Tönen gelobt und wußte mit über zwei Millionen Einheiten auch die wirtschaftlichen Erwartungen voll zu erfüllen. Neben der Musik betätigt sich Jay-Z auch erfolgreich als Business-Mann, produziert Filme („Streets Is Watching“, „Backstage“, „State Property“ und „Paid In Full„, „Paper Soldiers„, „Death Of A Dynasty“), Kleidung (Rocawear) und vertreibt auch den schottischen Premium-Vodka „Armadale“.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare