Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Jason Reitman

Jason Reitman

Producer • Regisseur • Drehbuchautor
Poster
Bekannt aus:
  • Geboren: 19.10.1977 in Montreal  Kanada
  • Berufe: Producer, Regisseur, Drehbuchautor
Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Jason Reitman

Leben & Werk

Kanadischer Regisseur und Drehbuchautor. Mit den Komödien „Thank You for Smoking“ (2005) und „Juno“ (2007) gehört Jason Reitman zu den viel versprechendsten jungen Regisseuren und Drehbuchautoren des Independent-Kinos. Reitmans Kunst der Schauspieler- und Dialogführung belebt das Komödiengenre zwischen Satire und Selbstfindungsromanze mit originellen Einfällen und sardonischen, cleveren und smarten Dialogen im Minutentakt.

In der bitterbösen Satire „Thank You for Smoking“ geht Reitman der PR-Strategie von Lobbyisten der Tabakindustrie an den Kragen und führt einen der Propagandisten (Viggo Mortensen) der „Tödlich aber gut“-Lobby (Tabak, Alkohol, Waffen) auf einem aberwitzigen Trip zur Erkenntnis. Hatte Reitman hier eine Romanvorlage adaptiert, erfüllte er die in ihn gesetzten Hoffnungen mit dem Originaldrehbuch von „Juno“, seiner beschwingten Girl-Power-Antwort auf Judd Apatows „Beim ersten Mal“ (2006). Was die Titelheldin (Ellen Page) während ihrer ungewollten Schwangerschaft mit möglichen Adoptiveltern für ihr Baby und den Eltern und Freunden an der High School erlebt, schwankt zwischen sanfter Abgeklärtheit und Farce und endet als kluge Komödie mit trockenem Humor.

Jason Reitman wurde 1977 in Montreal als Sohn des Regisseurs Ivan Reitman („Ghostbusters“, „Twins“, „Dave„, „Evolution„) geboren. Er besuchte die Harvard-Westlake School und schloss an der School of Cinema-Television der University of Southern California ab. In den Jahren entstanden die vielfach ausgezeichneten Kurzfilmkomödien „Operation“, „H@“, „In God We Trust„, „Gulp“ und „Consent“. Reitman trat in Mini-Rollen in Filmen seines Vaters auf und war bei „Kindergarten Cop“ (1990, mit Arnold Schwarzenegger) Produktionsassistent. Für das Fernsehen inszenierte Reitman eine Folge der Serie „The Office - Das Büro“ (2007; mit Steve Carrell) und den Pilotfilm der von Steven Spielberg produzierten Serie „The United States of Tara“ (2008; mit Toni Collette).

Reitmans Filme erhielten etliche Preise. „Thank You for Smoking“ wurde 2005 mit dem Independent Spirit Award und als Erstlingswerk auf dem Filmfestival Toronto ausgezeichnet. Reitman erhielt einen Preis als Debütregisseur vom National Board of Review. „Juno“ gewann 2007 den Spezialpreis der Jury in Gijón und den Publikumspreis der Filmfestivals von Stockholm und St. Louis. Außerdem wurde der Independentkinohit für den Oscar für den besten, Film, die beste Regie und die beste Hauptdarstellerin nominiert.

Jason Reitman ist seit 2004 mit Michele Lee verheiratet.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

  • Tag der Arbeit für Tobey Maguire

    Kino.de Redaktion12.07.2012

    Trotz seines relativ jungen Alters ist Jason Reitman dank seiner Filme Juno, Up in the air und Young Adult zu einem der angesehensten Regisseure Amerikas geworden. Und so wartet die Filmwelt gespannt darauf, was der Sohn des Ghostbusters-Regisseurs Ivan Reitman aus dem Roman Labor Day machen wird. Das Sujet der Geschichte von Joyce Maynard passt zum bisherigen Wirken Reitmans, denn es erzählt die klassische ‚Coming...

  • Reitman lässt Kate Winslet und Josh Brolin arbeiten

    Kino.de Redaktion17.06.2011

    Regisseurssohn Jason Reitman ist mit Werken wie Juno und Up in the air schon längst aus dem Schatten seines Vaters Ivan getreten und die Filmwelt ist gespannt, was der Filmemacher als nächstes auf die Leinwand zaubern wird. Allem Anschein nach wird das das Projekt Labor Day sein, eine Verfilmung des Romans von Joyce Manyard. Darin geht es um den Reifeprozess eines jungen Außenseiters, der allein mit seiner Mutter,...

  • Gordon-Levitt und Johansson gehen unter die Zombies

    Kino.de Redaktion02.09.2010

    Erfolgsautorin Diablo Cody (Juno) will sich um die Produktion von Breathers: A Zombie’s Lament kümmern und Geoff LaTulippe (Going the Distance) hat dazu S.G. Brownes Vorlage adaptiert. Das Drehbuch kursiert momentan in Hollywood und ist auf der Suche, nach einem passenden Regisseur. Mehr Glück hat man möglicherweise mit den Darstellern, denn Joseph Gordon-Levitt (Inception) und Scarlett Johansson (Iron Man 2) haben...

  • Theron gibt nicht auf

    Kino.de Redaktion04.08.2010

    Nach Juno tut sich Regisseur Jason Reitman (Up in the Air) erneut mit Drehbuchautorin Diablo Cody (Jennifer’s Body) zusammen. Gemeinsam wollen sie nun die Komödie Young Adult in die Kinos bringen und haben Charlize Theron (The Road) für die Hauptrolle gewinnen können. In dem Streifen wird sie eine geschiedene Ghostwriterin spielen, die fiktionale Romane für junge Erwachsene schreibt. Doch sie beginnt zu fürchten...

Wird oft zusammen gesucht