Jason Reitman

Producer • Regisseur • Drehbuchautor
Jason Reitman Poster
Alle Bilder und Videos zu Jason Reitman

Leben & Werk

Kanadischer Regisseur und Drehbuchautor. Mit den Komödien „Thank You for Smoking“ (2005) und „Juno“ (2007) gehört Jason Reitman zu den viel versprechendsten jungen Regisseuren und Drehbuchautoren des Independent-Kinos. Reitmans Kunst der Schauspieler- und Dialogführung belebt das Komödiengenre zwischen Satire und Selbstfindungsromanze mit originellen Einfällen und sardonischen, cleveren und smarten Dialogen im Minutentakt.

In der bitterbösen Satire „Thank You for Smoking“ geht Reitman der PR-Strategie von Lobbyisten der Tabakindustrie an den Kragen und führt einen der Propagandisten (Viggo Mortensen) der „Tödlich aber gut“-Lobby (Tabak, Alkohol, Waffen) auf einem aberwitzigen Trip zur Erkenntnis. Hatte Reitman hier eine Romanvorlage adaptiert, erfüllte er die in ihn gesetzten Hoffnungen mit dem Originaldrehbuch von „Juno“, seiner beschwingten Girl-Power-Antwort auf Judd Apatows „Beim ersten Mal“ (2006). Was die Titelheldin (Ellen Page) während ihrer ungewollten Schwangerschaft mit möglichen Adoptiveltern für ihr Baby und den Eltern und Freunden an der High School erlebt, schwankt zwischen sanfter Abgeklärtheit und Farce und endet als kluge Komödie mit trockenem Humor.

Jason Reitman wurde 1977 in Montreal als Sohn des Regisseurs Ivan Reitman („Ghostbusters“, „Twins“, „Dave„, „Evolution„) geboren. Er besuchte die Harvard-Westlake School und schloss an der School of Cinema-Television der University of Southern California ab. In den Jahren entstanden die vielfach ausgezeichneten Kurzfilmkomödien „Operation“, „H@“, „In God We Trust„, „Gulp“ und „Consent“. Reitman trat in Mini-Rollen in Filmen seines Vaters auf und war bei „Kindergarten Cop“ (1990, mit Arnold Schwarzenegger) Produktionsassistent. Für das Fernsehen inszenierte Reitman eine Folge der Serie „The Office – Das Büro“ (2007; mit Steve Carrell) und den Pilotfilm der von Steven Spielberg produzierten Serie „The United States of Tara“ (2008; mit Toni Collette).

Reitmans Filme erhielten etliche Preise. „Thank You for Smoking“ wurde 2005 mit dem Independent Spirit Award und als Erstlingswerk auf dem Filmfestival Toronto ausgezeichnet. Reitman erhielt einen Preis als Debütregisseur vom National Board of Review. „Juno“ gewann 2007 den Spezialpreis der Jury in Gijón und den Publikumspreis der Filmfestivals von Stockholm und St. Louis. Außerdem wurde der Independentkinohit für den Oscar für den besten, Film, die beste Regie und die beste Hauptdarstellerin nominiert.

Jason Reitman ist seit 2004 mit Michele Lee verheiratet.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare