James Russo

Schauspieler • Drehbuchautor
James Russo Poster
Alle Bilder und Videos zu James Russo

Leben & Werk

In den meisten seiner Spielfilme hat er Mafiosi gespielt, Gangster, Gauner und die als „Soldaten“ bekannten Befehlsausführer der von oben erteilten Aufträge. James Russo, geboren 1953 in New York, machte sich auf der Bühne einen Namen, vor allem mit seiner Rolle als Vergewaltiger in dem Stück „Extremities„, die er auch in der gleichnamigen Verfilmung mit Farrah Fawcett übernahm. Seit Anfang der 80er im Film, spielte Russo in Sergio Leones „Es war einmal in Amerika“ oder in Francis Ford CoppolasCotton Club„. Er war der Obdachlosenkönig und Shakespeare-Kenner in „My Own Private Idaho“ und der Bandit in dem Frauen-Western „Bad Girls“. Russo gehörte als Henker zur Bande des selbsternannten Generals in Kevin Costners „Postman“ und als Mafioso zum Kreis der von Michael Madsen befehligten Mobster in „Donnie Brasco„. An der Seite von Emily Lloyd hatte der durch tragende Nebenrollen geprägte Russo die Hauptrolle in „The Real Thing„, wo er für seinen Bruder einen Geldraub unternimmt, um die lebensrettende Leber zu beschaffen. Russo war auch als Drehbuchautor für den Kurzfilm „The Candy Store“ tätig.

Filme und Serien

Bilder

Kommentare