Der Schauspieler James Garner, der vor allem durch seine Rollen in „Maverick“ und „Detektiv Rockford – Anruf genügt“ berühmt wurde, ist im Alter von 86 Jahren verstorben.

Wie ein Sprecher der Polizei in Los Angeles bestätigte, ist der bekannte Schauspieler James Garner ist im Alter von 86 Jahren eines natürlichen Todes gestorben. Der Notruf sei am Samstag gegen 20 Uhr Ortszeit bei der Polizei eingegangen.

Seinen Durchbruch feierte Garner mit der Western-Serie „Maverick“, die von 1957 bis 1960 erfolgreich im TV lief. Im Kino war er zudem in zahlreichen Western, Krimis, Komödien und Kriegsfilmen zu sehen. Zu seinen bekanntesten Filmen gehören u.a. „Gesprengte Ketten“, „Die fünf Geächteten“, „Auch ein Sheriff braucht mal Hilfe“, „Space Cowboys“ und „Wie ein einziger Tag“. Die Rolle seines Lebens war aber die des Detektiv Rockford in der Fernsehserie Detektiv Rockford – Anruf genügt. Durch seine Darstellung des Detektivs wurde Garner zur Kultfigur einer ganzen Generation.

Erfolg bis ins hohe Alter

Trotz mehrerer Bypass- und Knie-Operationen in den neunziger Jahre stand Garner weiterhin vor der Kamera und spielte in zahlreichen Fernsehproduktionen, beispielsweise in der Sitcom Meine wilden Töchter, mit. Anfang Mai 2008 erlitt Garner einen leichten Schlaganfall und trat seitdem nur noch als Sprecher bei verschiedenen Filmprojekten in Erscheinung. Er blickt auf eine erfolgreiche Karriere zurück, die u.a. mit mehreren Golden Globes und zwei Emmys geadelt wurde.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare