Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. James Dean

James Dean

Schauspieler
Poster
Bekannt aus:
  • Geboren: 08.02.1931 in Marion, Indiana  USA
  • Gestorben: 30.09.1955
  • Berufe: Schauspieler
Bilderstrecke starten(68 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu James Dean

Leben & Werk

Um ihn lag eine Aura verstörter Einsamkeit, aber auch jener Hauch höhnischer Herausforderung, an dem alle jungen Rebellen zu erkennen sind. James Dean (1931-1955) war erst 24, als er mit seinem Porsche Spyder auf einem Highway in Kalifornien in den Tod raste. Er hatte nach einer Fülle von TV-Rollen, etwas Radioarbeit und drei Nebenrollen in Spielfilmen mit den drei Großproduktionen „Jenseits von Eden„, „…denn sie wissen nicht, was sie tun“ und „Giganten“ in kürzester Zeit den Darsteller-Olymp erreicht, war ein Star geworden. Historisch gesehen war Dean in den 50ern Prototyp des entfremdeten Mittelklassejungen der Vorstadtgesellschaft. In ihm liefen die Wünsche, Hoffnungen und Ängste der jungen Leute zusammen, die skeptisch und neurotisch, „halbstark“ und verletzlich, aggressiv und ruhelos bestehende soziale Werte in Frage stellten und zerstörten. Die Erwachsenen hatten dem neuen romantischen Ideal, das sich ständig in Widersprüchen ausdrückte und „junge Unrast“, Tempo, Schnelligkeit und Rausch verkündete und einforderte, nur Misstrauen entgegenzusetzen.

Dean war Bewunderer von Marlon Brando, der mit seiner absolut revolutionären Art der Darstellung die Filmwelt für immer verändert hatte. Brandos realistische Spielarten auf der Basis psychologischer Selbstanalyse schuf ein Universum unauslotbarer Charaktere. Bei Dean sah es anders aus. Wo Brando ungebändigte Kraft vermittelte, kam Dean mit den Sehnsüchten des Hilflosen zur Erfüllung. Die darin erkennbare Suche nach Identität, Formung eines eigenen Rollen- und Lebensmusters mit möglicher Anpassungsbereitschaft war Deans Stärke. Seine Rebellion, die berühmte Aufsässigkeit ohne Grund, sie hatte erkennbare Hintergründe: Dean versuchte, sich selbst zu finden und vor allem selbst zu schaffen. Nach Deans Tod entstand erst Hysterie, dann ein Kult und schließlich eine Industrie, die Dean in einer gigantischen Kitsch-Poster-Pop-Art-Souvenir-Fabrik vereinnahmte.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

  • James Franco weiß, was er tut

    Kino.de Redaktion10.12.2010

    Schauspieler James Franco, der vor einigen Jahren den Golden Globe für seine Darstellung des legendären James Dean eingeheimst hat, beschäftigt sich nun mit der Geschichte eines weiteren Darstellers aus …denn sie wissen nicht, was sie tun. Es ist das tragische Leben des Darstellers Sal Mineo, der in dem Klassiker den Part neben Dean als Plato spielte, das es Franco angetan hat. Franco möchte aus der in Buchform veröffentlichten...

  • Easy Rider - Dennis Hopper ist verstorben

    Kino.de Redaktion31.05.2010

    Dennis Hopper war ein Rebell. Egal ob auf der Leinwand oder im persönlichen Leben. Sein Spielfilmdebüt gab der Schauspieler an der Seite von James Dean in Nicholas Rays Kultfilm …denn sie wissen nicht, was sie tun. Zusammen mit Peter Fonda und Jack Nicholson drehte er dann 1969 Easy Rider. Der Film, der drei Außenseiter während einer Motorradodyssee durch den amerikanischen Süden zeigt, wurde zur Überraschung aller...

  • Franco als Ersatz für Ford?

    Kino.de Redaktion21.08.2008

    Regisseur Sam Raimi hat seinen neuen Jack Ryan gefunden. Es ist der aus den Spider-Man Filmen bekannte James Franco. Der Darsteller, der seine erste Hauptrolle in Tristan & Isolde spielte und auch in einer Biographie als James Dean bestand, soll nun das neue Gesicht von CIA-Agent Jack Ryan werden. Während Raimi ganz fest an Franco als Idealbesetzung glaubt, scheint das Produktionsstudio (Paramount) nicht so sehr von...

  • Trauer um Heath Ledger

    Kino.de Redaktion23.01.2008

    Dienstag Nachmittag wurde der australische Schauspieler Heath Ledger in einem New Yorker Appartement tot aufgefunden. Da sich neben seinem Körper mehrere Sorten verschreibungspflichtiger Schlaftabletten befanden, wurde vermutet, dass eine Überdosis die Ursache seines Todes ist. Ob es sich dabei um einen Selbstmord oder einen Unfall handelt, ist bisher noch nicht bekannt. Michelle Williams, die Mutter der gemeinsamen...

Wird oft zusammen gesucht