1. Kino.de
  2. Stars
  3. Jack Nicholson
  4. News
  5. Alfonso Cuaron lehnt "Harry Potter"-Rückkehr ab

Alfonso Cuaron lehnt "Harry Potter"-Rückkehr ab

Ehemalige BEM-Accounts |

Jack Nicholson Poster

Der „Gravity“-Macher bevorzugt jetzt gut geerdete Projekte.

Alfonso Cuaron wird nicht in die Welt von "Harry Potter" zurückkehren. Bild: Warner

Vergangene Woche noch sah alles danach aus, als ob Erfolgsregisseur Alfonso Cuaron eine alte Liebe auffrischen würde. Filmriese Warner hatte ihm nach seinem Superhit „Gravity“ eine ganze Reihe interessanter Regieangebote gemacht, darunter auch den „Harry Potter“-Ableger „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“.

Cuaron hatte 2004 mit „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ den dritten Teil der Saga inszeniert und offen bekannt, wie sehr er sich geschmeichelt fühle, das neueste Werk J.K. Rowlings anvertraut zu bekommen. Doch nach einigen Tagen heftigen Flirtens lehnte der Mexikaner die Rückkehr nach Hogwarts doch lieber ab.

Gegenüber „Global Post“ begründete Cuaron seine Absage damit, dass er fürs erste genug von „Hollywood-Magie“ hat: „Ich liebe dieses Universum und bewundere J.K. Rowling außerordentlich“, sagte Alsonso Cuaron. „Doch im Augenblick können mich Projekte, die auf vielen visuellen Effekten basieren, nicht begeistern. Seit fünf Jahren lebe ich von visuellen Effekten und es wird Zeit, mich ein wenig davon zu befreien.“

Lieber die Vorgeschichte von „The Shining“

Bilderstrecke starten(131 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Jack Nicholson

„Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ ist ursprünglich der Titel eines Schulbuches, das Harry Potter in seinem ersten Hogwarts-Jahr bekam. Autor ist der Zauberer Newt Scaramander und um seine Reisen und Abenteuer dreht sich der Film, für den J.K. Rowling erstmals ein Drehbuch verfasst. Die Geschichte spielt 70 Jahre vor Harry Potter und soll genug Stoff für eine Trilogie bieten.

Alfonso Cuaron muss das gut geerdete, weitgehend effektefreie und doch hochattraktive Projekt seiner Träume gar nicht lange suchen - er hat es nämlich schon auf dem Schreibtisch. Unter den Filmen, die ihm Warner angeboten hat, befindet sich nämlich auch „The Overlook Hotel“. Kenner wissen, dass hier einst Jack Nicholson eincheckte und zur Axt griff. Es ist die Herberge aus Stanley Kubricks Mystery-Thriller „The Shining“ und „The Overlook Hotel“ soll dessen Vorgeschichte erzählen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare