Leben & Werk

In allen Bereichen der Filmkomödie erfolgreich, entwickelte Regisseur Howard Deutch vor allem mit rebellischen, unangepassten und querköpfigen Figuren ein Arsenal von gegen den Strich gebürsteten Personen, die seine Farcen, Parodien und Grotesken über die reine Situationskomik hinaus interessant machen. Das begann 1986 mit „Pretty in Pink„, in dem die damalige Teenieprinzessin Molly Ringwald als Außenseiterin in der Schule von romantischer Liebe träumt und sie auch durchsetzt. Ringwalds Outfit in Madonna-Spitzentrikotage machte Mode. Wie Ringwald ist Mary Stuart Masterson in „Ist sie nicht wunderbar?“ (1987) Außenseiterin in der Schule, die am Schlagzeug ihre Gefühle rauslässt und um ihre Liebe kämpft. Auf Deutchs Beiträge zum Jugendfilm-Genre der 80er folgten mit „Ferien zu Dritt“ und „Im Krankenhaus wird scharf geschossen“ eher konventionelle Komödien, von denen sich „Allein mit Dad & Co.“ durch seine originelle Grundidee abhebt: Macauly Culkin (aus den „Kevin“-Filmen) zwingt seinen Dad (Ted Danson) in den Erfolg und beherrscht als Knirps ein Trio von ziemlich blöden Gaunern. Zur klassischen Buddy-Komödie lieferte Deutch mit zwei Filmen für das Gespann Walter Matthau und Jack Lemmon seinen Beitrag ab: „Der dritte Frühling“ (1996), Sequel zu „Ein verrücktes Paar“ (1993), bringt den alten Grummelbär Matthau mit der feurigen Wirtin Sophia Loren zusammen, während Kumpel Lemmon sich um die eigene Krisenfamilie kümmert; „Immer noch ein seltsames Paar“ (1997), Sequel zu „Ein seltsames Paar“ (1968), beide von ihrem Hausautor Neil Simon geschrieben, sieht die beiden als rebellische Oldies in einem komödiantischen Road Movie zwischen Los Angeles und San Malino. In der Sportkomödie „The Replacements - Helden aus der zweiten Reihe“ macht Gene Hackman als Coach im Ruhestand aus einer Truppe von Underdogs um Quarterback Keanu Reeves - Ersatzspieler während eines Footballstreiks - selbstbewusste Sieger, die ihren Traum von einer zweiten Chance verwirklichen. Vier Jahre später setzte Deutch Bruce Willis in seinem zweiten Auftritt als Killer „Die Tulpe“ in dem Krimikomödien-Sequel „Keine halben Sachen 2“ in Szene.

Deutch, in New York geboren und aufgewachsen, begann mit Musikvideos für Billy Idol und Billy Joel und ist auch im TV-Bereich (Pilotfilm zur Serie „Melrose Place“) tätig.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare