Horst Janson

Schauspieler
Horst Janson Poster
Alle Bilder und Videos zu Horst Janson

Leben & Werk

Horst Janson ist seit Jahrzehnten einer der bekanntesten deutschen Film- und Fernsehschauspieler. Dem großen Publikum wurde der blonde Publikumsliebling mit der ewig jungenhaften Ausstrahlung Anfang der 1970er-Jahre in TV-Serien wie „Salto Mortale“ und „Der Bastian“ bekannt.

Horst Janson wurde am 4. Oktober 1935 in Mainz geboren, aufgewachsen ist er in Wiesbaden. Bereits als Schüler trat Janson in Aufführungen der Theatergruppe seiner Schule auf. Später besuchte er die damals neugegründete „Schauspielschule Genzmer“ in Wiesbaden und setzte seine Ausbildung im Berliner „UFA Nachwuchs Studio“ fort. Seine erste Filmrolle spielte Janson 1959 als Morten Schwarzkopf in Alfred Weidenmanns Thomas-Mann-Verfilmung „Buddenbrooks“. Danach bekam der Nachwuchsdarsteller eine Rolle in der Kostümkomödie „Das Glas Wasser“ (1960), wo er unter anderem neben Gustaf Gründgens, Lieselotte Pulver, Hilde Krahl und Sabine Sinjen spielte. Von da an ging Jansons Karriere steil nach oben. Er wirkte in zahlreichen Spielfilmen mit, darunter der Heimatfilm „Ruf der Wildgänse“ (1961) und die Immenhof-Filmreihe (1973/74), aber auch internationale Produktionen wie etwa der Italo-Western „Zwei wilde Companeros“ (1971) mit Franco Nero, der Kriegsfilm „Das Wiegenlied der Verdammten“ (1971) mit Peter O’Toole, der Abenteuer-Klamauk „Brüll den Teufel an“ (1976) mit Lee Marvin und Roger Moore und das Kriegsdrama „Steiner – das eiserne Kreuz II“ (1979). Den Durchbruch schaffte der große Blonde allerdings mit zwei Fernsehserien. Zunächst durfte er 1969 in der hochkarätig besetzten Artisten-Saga „Salto Mortale“ neben Gustav Knut, Hans-Jürgen Bäumler und Hellmut Lange den Trapezkünstler Sascha Doria geben. 1973 spielte er als „Der Bastian“ in der gleichnamigen Fernsehserie dann die Rolle seines Lebens. Die Figur des langhaarigen, unkonventionellen Lehramtsstudenten Bastian, der gern das ein oder andere Frauenherz eroberte, schien Janson auf den Leib geschrieben zu sein. Die Serie ist längst Kult und Hauptdarsteller Janson wird bis heute mit dem schlaksigen Langzeitstudenten Bastian Guthmann identifiziert. In den 1980er-Jahren war Janson als „Horst“ neben Tiffy und Samson Dauergast in der „Sesamstraße“ und gewann eine ganz neue Fan-Generation für sich. Und auch im fortgeschrittenen Alter blieb der Schauspieler mit dem jungenhaften Charme Dauergast auf den Bildschirmen. So war er beispielsweise in Serien-Klassikern wie „Forsthaus Falkenau“ oder „Der Landarzt“ zu sehen. In der Film-Reihe „Unter weißen Segeln“ (2004/05) gab der passionierte Segler den schmucken Kapitän Bernd Jensen. 2008 und 2009 spielte Janson eine Gastrolle in der Telenovela „Sturm der Liebe„. Neben seinen nach wie vor zahlreichen Fernsehengagements steht der Mime regelmäßig auf der Theaterbühne. So gehörte er wiederholt zum Ensemble der Karl-May-Spiele in Bad Segeberg und glänzte als alter Fischer in der Bühnenversion des Hemingway-Klassikers „Der alte Mann und das Meer„, mit der er durch Deutschland tourte.

In den letzten Jahren machte Janson aber nicht allein durch seinen Beruf Schlagzeilen. Sowohl seine spektakuläre Pleite als auch die Magersucht seiner Tochter Laura füllten die Gazetten. Inzwischen haben sich die Wogen etwas geglättet. Horst Janson hat zwei erwachsene Töchter, Laura-Maria und Sarah-Jane. Der Schauspieler lebt mit seiner zweiten Frau Hella in Grünwald bei München.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare