Hilary Swank kämpft für Menschenrechte

Ehemalige BEM-Accounts |

Hilary Swank Poster

Hilary Swank ist dafür bekannt, vor provokanten Rollen nicht zurückzuschrecken. Der Lohn: Ein Oscar für ihre Leistung in „Boys Don’t Cry„. Auch in ihrem nächsten Film wagt sie sich ins Charakterfach.

Auf den Spuren Mandelas: Hilary Swank Bild: Kurt Krieger

Hilary Swank

„Red Dust“ handelt von einer südafrikanischen Anti-Apartheids-Aktivistin, die auch nach der Freilassung Nelson Mandelas und dessen Regierungsantritt die Diskriminierung der Schwarzen nicht vergessen will und nach Gerechtigkeit strebt.

Hilfe von Ejiofor

Gemeinsam mit einem Studienkollegen, der mittlerweile Staatsanwalt in New York ist, zieht sie vor Gericht und klagt ehemalige militante Rassisten vor der ‚Truth and Reconciliation Commission‘ an. Die Kommission ist vergleichbar mit dem Kriegsverbrecher-Tribunal, das in den Nürnberger Prozessen die Verbrechen der Nazis aufarbeitete.

In die Rolle des befreundeten Staatsanwaltes schlüpft Chiwetel Ejiofor, der seit dieser Woche in der Liebeskomödie „Love Actually“ im Kino zu sehen ist. Anant Singh und Ruth Caleb produzieren das Justiz-Drama, das von Regie-Neuling Tom Hooper inszeniert wird.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Hilary Swank
  5. Hilary Swank kämpft für Menschenrechte