Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Harvey Keitel
  4. News
  5. Bale in der Drogenhölle

Bale in der Drogenhölle

Ehemalige BEM-Accounts |

Harvey Keitel Poster
© Warner

An großen Vorbildern kann man wachsen oder scheitern.

Christian Bale lernt die Schattenseiten der Stadt der Engel kennen Bild: Warner

Mutig ist es auf jeden Fall, dass die Macher des Gangsterdramas „Harsh Times“ ihren Film als „Westcoast-Version von ‚Hexenkessel‚“ ankündigen. Immerhin etablierte der Kultfilm von 1973 den Regisseur Martin Scorsese als größtes Talent des New Hollywood. Zudem ebnete die Gangsterballade um das Leben und Überleben in den Mafia-beherrschten Straßen von New York den Jungspunden Robert De Niro und Harvey Keitel ihren Weg auf den Schauspiel-Olymp.

In deren Fußstapfen sollen nun der neue „BatmanChristian Bale und Independent-Star Freddy Rodriguez treten. Statt im legendären Spaghetti-Viertel Little Italy im Big Apple wird „Harsh Times“ dabei aber im berüchtigten South Central District von L.A. spielen, dem schon John Singleton mit „Boyz’n The Hood“ ein brutales Denkmal setzte. Bekannt für seine Gangs, Crack-Dealer und Straßenkämpfe - die schweren Rassenunruhen von 1992 nahmen hier ihren Anfang - dient South Central nun als Kulisse für den arbeitslosen Mike (Rodriguez) und dessen Kumpel Jim (Bale), der gerade einen Job bei der staatlichen Anti-Drogenbehörde DEA ergattert hat.

Verhängnisvolle Sauftour

Bevor Mike seinen Dienst antritt, lassen es die beiden auf einem Auto-Trip durch South Central nochmal so richtig krachen. Dank kesser Lippe und einigen Bieren zu viel kommt es dabei zum Eklat.

Das schwere Erbe von Martin Scorsese im Regiestuhl tritt Drehbuchautor David Ayer an. Er schrieb schon „Training Day„, der Denzel Washington immerhin einen Oscar bescherte. Mit „Harsh Times“ gibt Ayer sein Debüt hinter der Kamera.

Ob das Ganovenstück von der Westküste dann auch tatsächlich dem Vergleich mit dem großen Vorbild aus dem Osten standhalten kann, zeigt sich beim Kinostart Ende 2005.

News und Stories

  • Martin Scorseses "The Irishman" ist nicht tot, sagt De Niro - Harvey Keitel vielleicht auch dabei

    Kino.de Redaktion17.09.2015

    Wenn ein Meisterregisseur wie Martin Scorsese und zwei der größten noch lebenden Leinwandstars wie Robert De Niro und Al Pacino gemeinsam einen Film machen wollen, kann das die Herzen der Filmfans durchaus schneller schlagen lassen. The Irishman hängt inzwischen aber bereits seit Jahren in der Entwicklungshölle fest und manch einer behauptet, das Filmprojekt wäre im Grunde gestorben. Laut De Niro ist dies keinesfalls...

  • TV-Serie "Life On Mars": RTL Crime zeigt US-Remake mit Harvey Keitel

    Ehemalige BEM-Accounts18.03.2014

    In "Life On Mars" findet sich ein Detectiv plötzlich in den 70er Jahren wieder. RTL Crime bringt die US-Serie mit Jason O'Mara und Harvey Keitel ab Mai erstmals ins deutsche Fernsehen. Als Vorbild diente die gleichnamige BBC-Serie "Life On Mars – Gefangen in den 70ern" mit John Simm und Philip Glenister.