Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Halle Berry
  4. News
  5. Hollywoods scharfe Muttis

Hollywoods scharfe Muttis

Ehemalige BEM-Accounts |

Halle Berry Poster
© Kurt Krieger

In der Schwangerschaft sollen viele Frauen ja erst den Zenith ihrer Schönheit erreichen.

Eine der heißesten Mütter von allen: Halle Berry Bild: Kurt Krieger

Schwellende Brüste, zarte Apfelbäckchen und dieses gewisse Glitzern in den Augen - wenn Frauen in froher Erwartung sind, potenzieren sich ihre Reize oft um ein Vielfaches. Und selbst wenn das Kind da ist, bleibt bei vielen die hinzugewonnene Ausstrahlung erhalten. Zumindest, wenn man das nötige Kleingeld hat, um sich eine sorgende Nanny zu leisten. In Hollywood ist das kein Problem. Was Wunder also, dass hier ein Großteil der schönsten Mütter Amerikas zu finden ist.

Ganz oben in der Beliebtheitsskala einer von Fox News in Auftrag gegebenen Umfrage zum Thema „Heiße Mütter“ steht die hierzulande eher unbekannte Fernsehmoderatorin Kelly Ripa. Ganz anders sieht es da schon auf Platz 2 aus: Hier hat es sich Halle Berry gemütlich gemacht, die in diesem Jahr ihr erstes Kind zur Welt brachte und laut Umfrageergebnis „mit zunehmendem Alter immer besser zu werden scheint“. Eine Aussage, die scheinbar auch auf Faith Hill zutrifft, denn die 41-jährige Countrysängerin wurde auf Platz 3 gewählt.

Nicht von schlechten Eltern

Generell sind in der Umfrage die Generation 40 beziehungsweise 30+ relativ gut vertreten. Konnte Jungmutter Jessica Alba noch den vierten Platz machen, folgt auf Platz 5 bereits Demi Moore, die mit 45 Jahren die älteste in der Liste ist. Es folgen die Supermodels Cindy Crawford und Heidi Klum, erst auf Platz 8 und 9 finden sich mit Isla Fisher und Nicole Richie zwei Frauen in ihren Zwanzigern. Gwen Stefani, 39, bildet das schöne Schlusslicht der Top 10.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • American Idol-Star soll Aretha Franklin spielen

    Die Gerüchteküche um ein anstehendes Aretha Franklin-Biopic brodelt schon seit einer geraumen Weile vor sich in. Wie es heißt, wollte die weltberühmte Sängerin ursprünglich das Halle Barry (Cloud Atlas) sie im Filmportrait verkörpert. Denzel Washington (The Equalizer) sollte den Vater des vielfach ausgezeichneten Gesangstars spielen. Für Washington steht die Tür für diese Rolle nach wie vor offen, in Sachen...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare