Wer wird der nächste Bond - das war bei den Fans monatelang die meistgestellte Frage. Jetzt hat der Meister gesprochen: Pierce Brosnan hat sich höchsselbst einen Erben ausgeguckt - und der kommt aus den eigenen Reihen.

Statt Stabschef bald 007? Colin Salmon

Colin Salmon

„Colin ist ein großartiger Schauspieler.“

Aha, sehr aufschlussreich. Vielleicht hat die Entscheidung des smarten Iren ja schlicht praktische Gründe. Denn der 47-jährige Salmon steht ohnehin schon auf der Gehaltsliste des MI5: In den letzten drei Bond-Filmen mimte er Charles Robinson, M’s resoluten Stabschef.

Falls Sie sich nun fragen, wie um alles in der Welt ein Stabschef zum Agenten im Außendienst „degradiert“ werden soll: Die Drehbuchschreiber der Bond-Franchise haben schon kniffligere Aufgaben (mehr oder weniger) überzeugend gelöst.

Bilderstrecke starten(152 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Halle Berry

Insider vermuten übrigens, dass Halle Berry bei Pierce ein gutes Wort für Herrn Salmon (heißt übersetzt übrigens „Lachs“) eingelegt hat. Die Oscar-Preisträgerin war Brosnan beim Dreh zu „Stirb an einem anderen Tag“ ja recht nahe gekommen - nur weil das so im Skript stand, versteht sich.

Abgesehen von den drei Bond-Filmen fiel Salmon bisher eher durch Auftritte in kleineren Produktionen auf: Am ehesten kennt man ihn noch als Commander James „One“ Shade in „Resident Evil“ oder als Skybax-Leader in der Mini-Serie „Dinotopia„.

Vielleicht hat Brosnan ja bewusst einen Nachfolger nominiert, der ihm den Titel „Bester Bond nach Connery“ nicht so leicht streitig machen kann:

„Mal sehen, wie ich überhaupt damit klar komme, diesen Part abzugeben - man entwickelt nämlich mit der Zeit gewisse Besitzansprüche auf die Rolle als James Bond…“

Aber noch ist es ja noch nicht so weit: Mindestens einen weiteren Film hat Brosnan seinen Fans fest versprochen. Und dem lieben Pierce zum Trost: Manchmal kommen sie ja wieder - Sag niemals nie!

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare