Es wäre sein zweiter Ausflug zu den Sternen.

Benicio Del Toro soll den "Krieg der Sterne" anheizen. Bild: Kurt Krieger

Während für den Kinostart im November „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ den letzten Schliff bekommt, nimmt die Produktion der Folgefilme bereits Fahrt auf. Eine wichtige Rolle soll Oscarpreisträger Benicio del Toro übernehmen.

Die Dreharbeiten an „Star Wars Anthology: Rogue One“ um eine legendäre Rebellenmission mit Jessica Jones in der Hauptrolle haben bereits begonnen. Der nächste Film aus der „Anthology“-Reihe wird sich, das wurde kürzlich bekannt, um den jungen Han Solo drehen. Für die Regie wurden die „Lego Movie„-Macher Phil Lord und Chris Miller verpflichtet.

Aber auch die Sternensaga selbst soll weitererzählt werden, und das bereits an Weihnachten 2017. „Episode VIII“ wird von Rian Johnson („Looper“) inszeniert, der den Regiestuhl von J.J. Abrams erbt, sowie die neuen Helden Daisy Ridley, Oscar Isaac und John Boyega und sicher einige der Altstars um Harrison Ford, Mark Hamill und Carrie Fisher.

Bösewichter-Überschuss

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
9 Hollywood-Stars, die viel größer sind, als du denkst

Dem Ensemble möchten Johnson und Lucasfilm einen illustren Schurken entgegenstellen und Del Toro ist ihr Wunschkandidat. Wie „Deadline“ meldet, hat der Superstar aus Puerto Rico bereits am Verhandlungstisch Platz genommen. Es wäre sein zweiter Ausflug zu Sternen - er musste bereits als mysteriöser Collector einen krawalligen Besuch der „Guardians of the Galaxy“ ertragen.

Ein Engagement Benicio Del Toros bedeutet aber auch gleichzeitig eine schlechte Nachricht für mindestens einen der neuen Finsterlinge: Unwahrscheinlich, dass das gesamte Schurkentrio aus General Hux (Domhnall Gleeson), Captain Phasma (Gwendoline Christie) und Kylo Ren (Adam Driver) den Abspann von „Das Erwachen der Macht“ erlebt, wenn in „Episode VIII“ bereits Del Toro die dunkle Seite der Macht beschwört …

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare