Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Glenn Close
  4. News
  5. Golden Globe Awards 2008: Die Gewinner

Golden Globe Awards 2008: Die Gewinner

Ehemalige BEM-Accounts |

Glenn Close Poster

Die Hollywood Foreign Press Association verkündete am 14. Januar 2008 die Gewinner der „Golden Globe Awards 2008“. Die festliche Verleihung fiel dieses Jahr wegen des  Autorenstreiks aus und wurde durch eine Pressekonferenz ersetzt (Cinefacts berichtete). 

Die Gewinner der „Golden Globes 2008“ in den TV-Kategorien:

Beste Dramaserie
Big Love
Damages
Grey's Anatomy
Dr. House
Mad Men
The Tudors

Beste Comedyserie
Californication
Entourage
Extras
Pushing Daisies
30 Rock

Beste Mini-Serie
Bury My Heart at Wounded Knee
The Company
Longford
The State Within
Five Days

Bester Schauspieler in einer Mini-Serie
Adam Beach für „Bury My Heart at Wounded Knee“
Jim Broadbent für „Longford“
Ernest Borgnine für „A Grandpa for Christmas“
Jason Isaacs für „The State Within“
James Nesbitt für „Jekyll“

Beste Schauspielerin in einer Mini-Serie
Bryce Dallas Howard für „As You Like It“
Queen Latifah für „Life Support“
Debra Messing für „The Starter Wife“
Sissy Spacek für „Pictures of Hollis Woods“
Ruth Wilson für „Jane Eyre“

Bester Schauspieler in einer Comedyserie
Alec Baldwin für „30 Rock“
Steve Carell für „The Office“
David Duchovny für „Californication“
Ricky Gervais für „Extras“
Lee Pace für „Pushing Daisies“

Beste Schauspielerin in einer Comedyserie
Christina Applegate für „Samantha Who?“
America Ferrera für „Ugly Betty“
Tina Fey für „30 Rock“
Anna Friel für „Pushing Daisies“
Mary-Louise Parker für „Weeds“

Bester Schauspieler in einer Dramaserie
Michael C. Hall für „Dexter“
Hugh Laurie für „Dr. House“
Bill Paxton für „Big Love“
Jon Hamm für „Mad Men“
Jonathan Rhys Meyers für „The Tudors“

Beste Schauspielerin in einer Dramaserie
Patricia Arquette für „Medium“
Glenn Close für „Damages“
Minnie Driver für „The Riches“
Edie Falco für „The Sopranos“
Sally Field für „Brothers & Sisters“
Holly Hunter für „Saving Grace“
Kyra Sedgwick für „The Closer“

Bester Nebendarsteller in einer Serie/Mini-Serie
Ted Danson für „Damages“
Kevin Dillon für „Entourage“
Jeremy Piven für „Entourage“
Andy Serkis für „Longford“
William Shatner für „Boston Legal“
Donald Sutherland für „Dirty Sexy Money“

Beste Nebendarstellerin in einer Serie/Mini-Serie
Rose Byrne für „Damages“
Katherine Heigl für „Grey's Anatomy“
Rachel Griffiths für „Brothers & Sisters“
Samantha Morton für „Longford“
Anna Paquin für „Bury My Heart at Wounded Knee“
Jaime Pressly für „My Name Is Earl“ Die Gewinner in den Film-Kategorien finden Sie bei unseren Kino-News.

News und Stories