Georges Méliès

Schauspieler • Regisseur • Drehbuchautor • Kameramann

Leben & Werk

Der französische Filmpionier Georges Méliès (1861 - 1938) folgte in seinen Anfängen bis 1900 zwar dem dokumentarisch-realistischen Stil seines Zeitgenossen und Antipoden Louis Lumière, inszenierte aber von da an Filme in jedem Genre, bevor es noch Klassifizierungen von Filmgattungen gab. Méliès gilt filmhistorisch vor allem als Erfinder des phantastischen Films und seiner sämtlichen Subgenres, so des Science-Fiction-Films („Reise zum Mond“), des Fantasy-Films und des Horrorfilms. Seine Trickszenen, die er durch Stoptrick, Montage, Überblendung, Mehrfachbelichtung oder Zeitraffer gestaltete, waren durchgeplant und verblüfften seine Zeitgenossen besonders in den utopischen Filmen. Méliès, der bis 1913 ein eigenes Studio besaß, entwickelte jedoch seinen Stil nicht weiter, drehte Werbefilme und war später gezwungen, für die Konkurrenz Pathé zu arbeiten. Er geriet in Vergessenheit, bis er 1928 von Journalisten wiederentdeckt wurde und 1931 zum Ritter der Ehrenlegion ernannt wurde. Dennoch starb der Mann, der die zweite große Stilrichtung des Films entwickelte, verarmt. Von seinen rund 400 Filmen wurden bis 2000 etwa 170 wiedergefunden. Einer seiner letzten Filme schildert die Eroberung des Nordpols.

Filme und Serien

News und Stories

  • Cannes-Splitter

    Cannes-Splitter

    Jean-Paul Belmondo gestützt, Bernardo Bertolucci im Rollstuhl und ein Film, der in einem Brot aus dem Iran geschmuggelt wurde: So berührend war Cannes.

    Ehemalige BEM-Accounts  

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare

  1. Startseite
  2. Beliebteste Stars
  3. Georges Méliès