George Lucas Poster

Drehbeginn für Star Wars Underworld in 2014?

Kino.de Redaktion  

Die Fangemeinde giert schon lange danach. Animationsfilme im Stile von The Clone Wars oder die sechs bereits gedrehten Star Wars-Filme auf 3D konvertiert, das will nicht wirklich befriedigen. Dabei hatte George Lucas bereits kurz nach Episode III – Die Rache der Sith angekündigt, dass er eine Real-TV-Serie folgen lassen würde, welche die Lücke zu Episode VI – Eine neue Hoffnung schließen würde.

Sieben Jahre ist das nun her, doch passiert ist wenig. Indes hat Lucas sogar vom Hollywood-Rummel genug und beschlossen, sich aus dem Filmbusiness zurückzuziehen. Die Leitung der Filmproduktion übernimmt nun Weggefährte und Freund Rick McCallum. Er war es auch, der nun Neues zu der geplanten Serie mit dem Titel Star Wars Underworld, die von der Machtergreifung des Imperiums handeln soll, verlautbaren lies.

Demnach könnten die Dreharbeiten möglicherweise in 2014 beginnen. Inzwischen wären genug Scripts für 50 jeweils einstündige Episoden beisammen, man bräuchte aber vermutlich noch ein Jahr der Vorbereitung. Einer der gewichtigsten Gründe für die Verzögerung sei, dass pro Episode maximal sechs Millionen Dollar Budget bereit stehen. Die gewollte Qualität der digitalen Effekte sei dafür aber lange nicht realisierbar gewesen. Die Serie soll technisch das Niveau von Avatar erreichen und zudem düster wie der Westernkult Deadwood werden, damit ein deutlich älteres Publikum ansprechen.

News und Stories

Kommentare