Besser geht’s nicht!

In "Righteous Kill" machten sie kurzen Prozess mit den Killern, demnächst in "Sinatra" mit den weiblichen Fans: Al Pacino und Robert De Niro. Bild: Kinowelt

Was sich da demnächst in Hollywood am Set tummeln wird, ist eine Traumkombination: Für einen Film über den größten Entertainer aller Zeiten, Frank Sinatra, stehen die Ausnahmeschauspieler Al Pacino und Robert De Niro gemeinsam vor der Kamera - dahinter wird im Regiestuhl kein Geringerer als Martin Scorsese sitzen.

Der Altmeister hatte schon vor mehreren Monaten den Plan zu einem Kinofilm über „Ol‘ Blue Eyes“ bekannt gegeben. Nun hat er bereits das Drehbuch fertig und feste Pläne für die Besetzung: „Frank Sinatra auf der Leinwand wieder zum Leben zu erwecken ist kein Kinderspiel“, sagt Martin Scorsese. „Meine Wahl fällt auf Al Pacino. Robert De Niro hätte ich gerne als Dean Martin!“

Da werden sich die beiden wohl nicht lange bitten lassen. Robert De Niro verbindet mit Martin Scorsese schließlich eine lange gemeinsame Geschichte, immerhin machte er ihn mit „Taxi Driver“ quasi über Nacht zum Star. Al Pacino und Robert De Niro spielten schon im epochalen „Heat“ zusammen, zuletzt noch einmal in „Righteous Kill“ - und sind damit ein echtes Traumduo.

Lassen Sie ja das mit der Mafia weg, Herr Scorsese!

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
9 Stars, die für einen Film ihre Gesundheit für immer ruinierten

Ähnlich war es damals mit Frank Sinatra und Dean Martin. Der dritte im Bunde war Sammy Davis jr., zusammen bildeten sie den harten Kern des sogenannten „Rat Pack“. Gemeinsame Auftritte, vor allem aber Eskapaden mit Alkohol und Frauen waren das Markenzeichen.

Ein heißes Thema werden die undurchsichtigen Beziehungen, die Frank Sinatra zur Mafia unterhalten haben soll. Diese Kapitel hätte Franks Tochter Nancy Sinatra gerne aus dem Kinofilm ausgespart gesehen, doch „Good Fellas„-Macher Scorsese findet natürlich genau diesen Aspekt spannend. Nancy Sinatra hatte sich außerdem George Clooney als Hauptdarsteller gewünscht, auch hier stieß sie bei Martin Scorsese auf taube Ohren.

Wie es um den Rest der Besetzung steht, ist auch unklar. Eigentlich war mal Scorseses aktueller Lieblingsschauspieler Leonardo DiCaprio als Frank Sinatra geplant, Mark Ruffalo sollte Dean Martin spielen. Adam Sandler war als Joey Bishop geplant, Clive Owen als Peter Lawford, die damals das Rat Pack komplettierten. Scarlett Johansson sollte Marilyn Monroe verkörpern. Welche dieser hochkarätigen Besetzungspläne sich tatsächlich umsetzen lassen, werden die nächsten Wochen zeigen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare