Clooneys Popo nichts für Jugendliche

Ehemalige BEM-Accounts |

George Clooney Poster

Mit nacktem Hinterteil in den Weltraum: George Clooney

Jetzt hat George Clooney den Salat. „The Motion Picture Association Of America“ hat seinen neuen Film „Solaris„, ein Remake von Andrei Tarkowskis Sci-Fi-Klassiker von 1972, mit R bewertet. Das bedeutet, dass alle Jugendlichen unter 18 Jahren nur in Begleitung von Erwachsenen das Weltraum-Abenteuer im Kino sehen dürfen.

Der Grund: George Clooney zeigt sein blankes Hinterteil.

„Solaris“-Regisseur Steven Soderbergh, der darauf hingewiesen wurde, dass diese Szene Probleme bei der Alterfreigabe bereiten könnte, weigerte sich, den Thriller umzuschneiden. Ein Pressesprecher des Ausnahmeregisseurs bezeichnete die Forderung, die Sequenz mit Clooneys Hintern herauszunehmen, als „absolut idiotisch“.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
9 Stars, die für einen Film ihre Gesundheit für immer ruinierten

Die Story: Clooney soll als Astronaut Kris Kelvin Unregelmäßigkeiten auf der Raumstation untersuchen, die über dem Planeten Solaris kreist. Bald stellt sich heraus, dass den Crew-Mitgliedern Personen aus ihrer Gedankenwelt erscheinen, die aus Fleisch und Blut zu sein scheinen. Der Wahnsinn beginnt von den Astronauten Besitz zu ergreifen und Clooney sieht sich mit verstörenden Schuldgefühlen konfrontiert, als er mehrfach seiner Frau wieder begegnet - die hatte er Jahre zuvor mit einem Abschiedsbrief tot im Ehebett vorgefunden…

Bleibt für George Clooney nur zu hoffen, dass trotz der Alterbeschränkung die Kinokassen klingeln werden. Sonst wäre der Hollywood-Star wegen seines Popos am Ende der „Gearschte“.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. George Clooney
  5. Clooneys Popo nichts für Jugendliche