Für die notwendigen Reparaturarbeiten müssen 50.000 Dollar gesammelt werden.

Kult, für den manch einer sein letztes Hemd geben würde: "Die Nacht der lebenden Toten" Bild: Astro

Zombiefans aus allen Ecken der Erde versuchen gerade, ein Stückchen Filmgeschichte zu retten. Unter der Federführung des früheren Tontechnikers Gary Streiner wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen, die den Erhalt der Friedhofskapelle aus George A. RomerosDie Nacht der lebenden Toten“ zum Zweck hat.

Das Gebäude, das in dem Kulthorror aus dem Jahr 1968 in mehreren Szenen zu sehen ist, steht kurz vor dem Abriss. 50.000 Dollar würde es kosten, um das marode Bauwerk wieder instand zu setzen.

Bereits im September hat die Friedhofsverwaltung in Evans City, Pennsylvania, dem Filmfan zugesichert, dass sie die Abrisspläne ein Jahr aussetzen wird. Kommt in diesem Zeitraum die benötigte Summe zusammen, wird die Kapelle saniert.

Seit Beginn der Aktion hat Streiner immerhin schon 7.000 Dollar zusammengesammelt. Auf der facebook-Seite, die das Vorhaben unterstützt, sind derzeit 2.060 Fans registriert. Ein Fan hat ein Poster designt, dessen Verkaufserlös in den Spendentopf fließt. Auch T-Shirts soll es demnächst geben. Ein anderer Fan möchte einen Dokumentarfilm über die Aktion drehen. Und von George A. Romero selbst wird ein Brief erwartet, der den offiziellen Start der Spendenaktion markieren soll.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu George A. Romero

Hiermit nehme ich diesen Zombie zum Mann

Ist die Aktion erfolgreich, hofft Streiner, dass die Kapelle als Filmmuseum verwendet werden kann. Ebenso könnte er sich vorstellen, dass sie für spezielle Veranstaltungen angemietet wird, etwa für Hochzeiten mit Zombie-Motto. Ob die Friedhofsverwaltung von diesen Plänen angetan ist, steht allerdings noch in den Sternen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare