Gene Saks

Schauspieler • Producer • Regisseur

Leben & Werk

Vom Broadway kommend, inszenierte der 1921 geborene Regisseur Gene Saks zwischen 1967 und 1974 mehrere, vor allem nach Drehbuch- oder Theatervorlagen von Neil Simon entstandene Filme, die seinen Ruf als Komödienregisseur in einer relativ kurzen erfolgreichen Zeitspanne ausmachen.

Saks‘ bekanntester Film wurde „The Odd Couple - Ein seltsames Paar“, in dem Jack Lemmon und Walter Matthau in der zweiten Zusammenarbeit ihrer Karriere als Pedant und Schlamper sich eine Wohnung teilen und ihre kleinen Kriege ausfechten. Der Film brachte die ebenso erfolgreiche TV-Serie „Männerwirtschaft“ (mit Tony Randall und Jack Klugman) hervor und war für das beste adaptierte Drehbuch (Neil Simon) und den Schnitt Oscar-nominiert.

In Saks‘ Regiedebüt tollen Robert Redford und Jane FondaBarfuß im Park„, in „Die Kaktusblüte“ kommen sich Walter Matthau als Zahnarzt und Ingrid Bergman als seine Assistentin näher, doch der Oscar ging an Goldie Hawn für die beste weibliche Nebenrolle als Matthaus Hippie-Freundin.

Alan Arkin glänzte als jüdischer Lover mit Halbglatze in „Der letzte der feurigen Liebhaber“ (1972), der Film selbst blieb jedoch ebenso wie die Musical-Verfilmung „Mame“ ein kommerzieller Misserfolg. 1986 legte Saks mit „Brighton Beach Memoirs“ noch eine weitere Neil-Simon-Adaption vor, für deren Broadwayversion er mit dem TOny prämiert wurde.

Saks, der seine Karriere als Schauspieler begonnen hatte, hatte auch Auftritte in Filmen, u.a. in einer Nebenrolle in dem von Melvin Frank inszenierten und von Neil Simon geschriebenen „Das Nervenbündel“ (1974), mit Jack Lemmon als arbeitsloser Stadtneurotiker und Gatte der gestressten Anne Bancroft, oder in Robert Bentons „Nobody’s Fool“ (1994) mit Paul Newman.

Er starb am 28. März 2015.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare

  1. Startseite
  2. Beliebteste Stars
  3. Gene Saks