Bilderstrecke starten(57 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Franco Nero

Leben & Werk

„Django“ heißt der wortkarge Einzelgänger und Rächer, der mit einem Sarg durch eine Schlammlandschaft zieht, daraus ein Maschinengewehr holt und seine Gegner niedermäht. Der Italo-Western von Sergio Corbucci ist neben den Filmen Sergio Leones der berühmteste des Genres und machte seinen Hauptdarsteller Franco Nero, geboren 1941, zum Star.

Nero hatte am Piccolo Teatro in Mailand gespielt und war in Krimis und Science-Fiction-Filmen sowie als Abel in John Hustons „Die Bibel“ aufgetreten, bevor ihm „Django“ den Durchbruch brachte. Früh schon löste sich Nero von den Fesseln des Genres, für das er mit „Mercenario“ und „Lasst uns töten, Companeros“ die besten Beiträge lieferte. Seit Damiano Damianis „Der Tag der Eule„, in dem er einen sizilianischen Hauptmann der Carabiniere spielte, der gegen die Mafia kämpft, wurde Nero zu einem der wichtigen Protagonisten des italienischen Polit-Thrillers, wo er für Damiano Damiani, Elio Petri und häufig für Enzo G. Castellari arbeitete. Filme wie „Warum mußte Staatsanwalt Traini sterben?“, „Der Clan, der seine Feinde lebendig einmauert“ oder „Das Verfahren ist eingestellt: Vergessen Sie’s!“ gehören zu jenen Klassikern des politischen Krimis, die später in der TV-Serie „Allein gegen die Mafia“ aufgingen.

Nero pendelte zwischen Kriegsfilmen (jugoslawischer Partisan in „Die Brücke an der Neretva“), ambitionierten Filmen (Luis Bunuels „Tristana“), komischen Western („Zwiebel-Jack räumt auf“) und Abenteuerfilmen („Wolfsblut“) und war ab Ende der 70er-Jahre häufig in internationalen Großproduktionen („Der Pirat“, „Der wilde Haufen von Navarone„) zu sehen. 1982 spielte er in Rainer Werner Fassbinders letztem Film „Querelle“ einen schwulen Kapitän. In den 90ern war er häufig in Mehrteilern des Fernsehens zu sehen, darunter der Zweiteiler „Die Kreuzritter“, und verkörperte in Menahem Golans Thriller „The Versace Murder“ den ermordeten Modeschöpfer. Darüber hinaus hatte er auch Nebenrollen im Horst-Tappert-Comeback-Film „Herz ohne Krone“ (2003) und in der Rosamunde-Pilcher-Verfilmung „Zauber der Liebe“ (2005).

Mit seinem guten Aussehen, dem sportlichen Auftreten und der schwungvollen Art seines Schauspielstils ist Nero einer der attraktivsten italienischen Schauspieler, der mit Vanessa Redgrave liiert ist und einen gemeinsamen Sohn mit ihr hat.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

  • Franco Nero vor Comeback als "Django"

    Franco Nero vor Comeback als "Django"

    Franco Nero alias Django öffnet wieder seinen Sarg - im offiziellen dritten Teil der legendären Italowestern-Saga, der mit dem Titel "Django Lives!" in die Kinos kommen soll.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Wird Will Smith Tarantinos entfesselter Django?

    Wir wissen, dass Quentin Tarantino seinen nächsten Film vorbereitet, einen knallharten und dreckigen Spagetti-Western mit dem Titel Django Unchained. Wir wissen auch, dass Christoph Waltz, Treat Williams und Franco Nero sehr wahrscheinlich darin Rollen spielen werden, und dass auch Samuel L. Jackson für einen part vorgesehen ist. Und das neueste Gerücht zum jüngsten Projekt des wahnsinnigen Regiegenies klingt so herrlich...

    Kino.de Redaktion  

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare