Am Samstag, 22. September 2007, zeigt der Sender ProSieben um 20.15 Uhr den TV-Film „Zwei Wochen Chef“ mit Felicitas Woll in der Hauptrolle als Deutschlandpremiere. Dies ist ihre erste Rolle nach der Babypause.Die Münchner Produzenten Wiedemann und Berg, die  mit „Das Leben der Anderen“ bereits den Oscar erhielten, sind für die  „made by ProSieben“-Komödie verantwortlich.  Inhalt:

Eigentlich wollte die couragierte Boutiqueverkäuferin Sara  Braun (Felicitas Woll) „denen da oben in der Vorstandsetage“ nur kräftig die Meinung sagen – denn ihre Filiale soll vollkommen   ungerechtfertigt geschlossen werden. Auf Drängen ihrer Kollegin und   Freundin Nick (Isabell Gerschke) macht sich Sara auf den Weg zum Konzern – um sofort wieder hinaus zu fliegen. Als es ihr endlich gelingt bis zur Vorstandsetage durchzudringen, wird sie prompt für das neue Vorstandsmitglied Constanze Sernau gehalten. Nach anfänglichem Herzklopfen begreift sie, welche ungeahnten Möglichkeiten sich ihr jetzt bieten: Sie könnte die Jobs ihrer Kollegen retten und frischen Wind in den Konzern bringen. Mit   Feuereifer und Improvisationstalent und der Unterstützung ihrer neuen  Sekretärin Helga Gutbrod (Doris Kunstmann) arbeitet sie sich immer tiefer in die diffusen Geschäfte des Konzerns ein.

Ihre unkonventionellen Vorschläge beeindrucken nicht nur den Vorstandsvorsitzenden Dr. Imhoff (Dietrich Mattausch), sondern auch ihre neuen Vorstandskollegen, ihre Kontrahentin Julia Trimer (Tatjana  Alexander) und den attraktiven Hardliner David Karp (Torben Liebrecht) – Saras schärfster Widersacher, der mit seinem knallharten  Kurs für die Schließung der Filialen verantwortlich ist. Doch auch er  kann sich Saras Enthusiasmus und ihrer liebenswürdigen Art nicht   entziehen. Was er nicht weiß: Sara ist einer unglaublichen   Firmenintrige auf der Spur, die auch vor ihm nicht halt macht …           

Zu den Kommentaren

Kommentare