Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Feist

Leben & Werk

Die kanadische Singer/Songwriterin Leslie Feist kommt am 13. Februar 1976 in Amherst, Neuschottland zur Welt. Sie wächst in Regina, Saskatchewan, und Calgary, Alberta auf und macht als Leadsängerin der in Calgary ansässigen Punkband Placebo (nicht zu verwechseln mit den erfolgreicheren britischen Namensvettern) erste musikalische Erfahrungen. Die Gruppe gewinnt einen Talentwettbewerb und darf im Vorprogramm der Ramones auftreten. Nach fünf Jahren Punk leidet Leslie Feist an Stimmbandproblemen. Sie verlässt Placebo, zieht um nach Toronto, lernt Gitarre spielen. 1999 ist sie Gitarristin in der Band By Divine Right. Im selben Jahr erscheint auch ihr Solo-Debüt „Monarch (Lay Your Jewelled Head Down)“. 2000 teilt sich Feist ein Zimmer mit Peaches, mit welcher sie als Bitch Lap Lap auftritt und auf deren Album „The Teaches Of Peaches“ sie als Gastsängerin auftritt. Danach verbringt sie mit Gonzales und Peaches zwei Jahre in Berlin, beteiligt sich an den Aufnahmen „Feel Good Lost“ und „You Forgot It In People“ von Broken Social Scene und zieht schließlich weiter nach Paris. Während ihrer europäischen Jahre arbeitet sie unter anderem auch mit den Bands Kings of Convenience, The New Deal und Apostle of Hustle zusammen. Ihr zweites Soloalbum „Let It Die“ entsteht zwischen 2003 und 2004 in Paris und bietet eine Kombination aus Jazz, Bossa Nova und Indierock. Presse und Musikfreunde sind gleichermaßen angetan von der spröden Kanadierin, die sich auf ihren Pressefotos gerne in Patti-Smith-Pose wirft. Die sozialkritisch-politische Färbung teilt sie indes weder mit dem Untergrund noch mit der US-Sängerin: Ihre Singles finden in Werbespots für eine Online-Bank und Lacoste-Parfüm Verwendung. Anfang 2006 weilt sie abermals in Europa, um mit Gonzales, Mocky, Jamie Lidell und Renaud Letang ein neues Album aufzunehmen: „The Reminder“ erscheint im April 2007.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare