Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Ewan McGregor
  4. News
  5. Nach dem „Star Wars“-Schock: Obi-Wan-Serie startet nächstes Jahr endlich durch

Nach dem „Star Wars“-Schock: Obi-Wan-Serie startet nächstes Jahr endlich durch

Author: Nino BozzellaNino Bozzella |

© 20th Century Studios / Disney

Die „Obi-Wan“-Serie stand zeitweise auf der Kippe, jedoch können sich Fans auf die baldige Rückkehr freuen, wie Schauspieler Ewan McGregor nun bestätigt.

Die Arbeiten an der „Obi-Wan“-Serie gleichen einer Achterbahnfahrt. Erst Anfang dieses Jahres gab es starke Gerüchte, dass es sogar zu einem Drehabbruch gekommen sei. Kurz darauf kam das Coronavirus und wie sämtliche Produktionen musste auch das „Star Wars“-Spin-off pausieren. Im Spätsommer erreichte uns dann die Neuigkeit, dass die Dreharbeiten eventuell noch dieses Jahr weitergehen sollen. Allerdings wurde daraus nichts, da die anhaltende Pandemie weiterhin Dreharbeiten beeinträchtigt. Nun gibt es aber endlich wieder positive Nachrichten, die uns Hauptdarsteller Ewan McGregor in der „The Graham Norton Show“ (via Deadline) überreicht.

Die „Obi-Wan“-Serie erscheint auf Disney+. Hier könnt ihr euch eine Mitgliedschaft sichern.

Laut dem Schauspieler sollen die Dreharbeiten im März 2021 beginnen: „Es geht nicht nur um mich. Aber sicherlich wird man von mir viel sehen, was gut ist! Mit den Dreharbeiten starten wir im März nächstes Jahr.“ Neben dem neuen Start der Dreharbeiten plauderte McGregor auch gleich über die Handlung der Serie. So sollen auch andere Charaktere eine wichtige Rolle spielen, jedoch versichert der Schauspieler, dass er die zentrale Figur in der Serie bleibt.

Welche Serien und Filme noch für „Star Wars“ geplant sind, erfahrt ihr hier:

Der Obi-Wan der alten Trilogie soll Vorbild für McGregor sein

Im weiteren Verlauf des Interviews erzählte Ewan McGregor, dass er sich an der Darstellung von Sir Alec Guinness orientiert, der Obi-Wan in „Star Wars: Eine neue Hoffnung“ im Jahr 1977 zum ersten Mal verkörperte. Dabei stellt sich McGregor vor, wie Guinness die jüngere Version spielen würde und lobte den Schauspieler. „Ich hatte nie die Gelegenheit bekommen ihn zu treffen, aber ich schätze ihn sehr durch seine Arbeit.“

Zudem gab Ewan McGregor preis, dass er sich sogar sämtliche Filme von Guinness angeschaut hat, um sich gut vorzubereiten. In der Tat klingt der Schauspieler sehr ambitioniert und zielstrebig. Doch McGregor sollte sich keine allzu großen Sorgen machen, immerhin verkörperte er bereits Obi-Wan in drei „Star Wars“-Filmen und konnte mit seiner Performance überzeugen.

Die Obi-Wan-Serie soll laut eigenen Angaben des Schauspielers genau acht Jahre nach „Die Rache der Sith“ und elf Jahre vor „Eine neue Hoffnung“ spielen. Zwar erwartet uns „nur“ eine Miniserie, doch das muss nichts Schlechtes sein, denn dadurch wird uns eine kompakte Geschichte präsentiert. Regie führt Deborah Chow, die bereits ihr Können in zwei Episoden von „The Mandalorian“ unter Beweis stellen konnte.

Wie gut ihr euch mit „Star Wars“ wirklich auskennt, könnt ihr hier unter Beweis stellen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare