Bilderstrecke starten(68 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Eva Löbau

Leben & Werk

Die deutsch-österreichische Schauspielerin Eva Löbau machte 2002 im Film „Ich werde dich auf Händen tragen“ erstmals auf sich aufmerksam. Seitdem beweist sie in den unterschiedlichsten, meist sehr besonderen Frauenrollen, ihre Vielseitigkeit.

Eva Löbau wurde am 26. April 1972 in Waiblingen in der Nähe von Stuttgart geboren, ist aber österreichische Staatsbürgerin. Nach dem Abitur begann sie zunächst ein Philosophiestudium in Berlin, entschied sich dann aber doch für die Schauspielerei. Sie studierte am Max-Reinhardt-Seminar in Wien und später an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Ihre Karriere als Schauspielerin startete sie zunächst am Theater. 1999 spielte sie ihre erste Filmhauptrolle in Iain Diltheys Kurzfilm „Sommer auf Horlachen“, der auf den Hofer Filmtagen 1999 uraufgeführt wurde. Ein Jahr später spielte sie im zweiten Teil von Diltheys Sehnsuchtstrilogie, „Ich werde dich auf Händen tragen“, erneut die weibliche Hauptrolle. Während des Filmfests Gijon wurde sie im Jahr 2001 für ihre Darstellung der jungen alleinstehenden Mutter Ramona als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Nach einer kleinen Rolle im Spielfilm „Das Verlangen“ (2002), dem letztem Film der Trilogie, folgte die Hauptrolle in Maren Ades mehrfach ausgezeichnetem Film „Der Wald vor lauter Bäumen“ (2003). Eva Löbel verlieh ihrer Rolle als ebenso naive wie enthusiastische Junglehrerin Melanie Pröschle aus der Provinz, die ihre erste Stelle in der Stadt antritt, und an ihren Schülern, Kollegen und neuen Bekannten scheitert, eine derart intensive Authentizität, dass die Kritik jubelte und Eva Löbel endgültig als gefragte Darstellerin im deutschen Filmgeschäft angekommen war. Die nächste besondere Frauenrolle bescherte ihr dann Sonja Heiss‘ gefeiertes Spielfilmdebüt „Hotel Very Welcome“ (2007). In der ausgezeichneten Tragikomödie gibt Eva Löbau die Rucksacktouristin Marion, die in einem indischen Ashram ihre Beziehungsprobleme hinter sich lassen will. Wunderbar auch ihre verhuschte Bäckerin Rosine in Jovan Arsenics Satire „Helden aus der Nachbarschaft“ (2008). Neben der Filmarbeit ist Eva Löbau regelmäßig im Fernsehen zu sehen. Zuletzt stand sie neben Jörg Schüttauf und Chiara Schoras für die TV-Kömodie „Blitzblank“ vor der Kamera. Ab Frühjahr 2013 wird sie anlässlich des 50. Geburtstages des ZDF in der selbstironischen Sitcom „Lerchenberg“ zu sehen sein. Eva Löbau spielt darin die ZDF-Jungredakteurin Billie, die einem alternden Fernsehstar (Sascha Hehn spielt sich selbst) zu einem Comeback verhelfen soll.

Eva Löbau lebt in Berlin.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare