Richard Linklater will "Boyhood" fortsetzen

Ehemalige BEM-Accounts |

Ethan Hawke Poster

Nach dem College fängt das Leben erst an, und das will Richard Linklater in einem Film festhalten.

Nach "Boyhood" kommen die Männerjahre Bild: Universal

Mit „Boyhood“ hat der „Before Sunrise„-Regisseur ein einzigartiges Stück Kino erschaffen, das mit einem Golden Globe als bester Film ausgezeichnet wurde. Das Langzeitprojekt, bei dem Richard Linklater mit seinen Schauspielern über einen Zeitraum von 12 Jahren immer wieder einzelne Lebensabschnitte im Erwachsenwerden des kleinen Jungen Mason beleuchtete, soll nun eine Fortsetzung bekommen.

Hauptdarsteller Ellar Coltrane und seine „Boyhood“-Familie sind dem Regisseur wohl so sehr ans Herz gewachsen, dass er sich durchaus vorstellen kann, einen Film über Masons Männerjahre zu drehen. „Die zwanziger sind eine sehr prägende Zeit. Dann wird man tatsächlich zu dem Menschen, der man später sein wird“, sagt Richard Linklater über seine thematische Fortführung.

Allerdings soll das Projekt nicht noch einmal 12 Jahre abdecken, sondern eine wesentlich kürzere Phase. Der Titel könnte dann passender Weise in „Manhood“ abgeändert werden.

Alle wieder mit dabei?

Bilderstrecke starten(144 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Ethan Hawke

Große Überzeugungsarbeit müsste Linklater nach dem Erfolg von „Boyhood“ bei seinen Darstellern sicher nicht leisten. Ethan Hawke ist ohnehin seit Beginn seiner Karriere eng mit dem Regisseur verbunden und Patricia Arquette hat bestimmt auch nichts dagegen, noch einmal die Rolle zu spielen, die ihr einen Oscar eingebracht hat.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Resident Evil 6 - definitiv das letzte Kapitel, sagt Ali Larter

    Seit nunmehr 13 Jahren beschert Regisseur Paul W.S. Anderson der Fangemeinde des ursprünglichen Video-Games mit schöner Regelmäßigkeit Resident Evil-Filme. Das futuristische Action-Spektakel, um skrupellose Konzerne, Zombies, Monster, Mutanten und Superwesen, dessen Star seit der ersten Episode Kampfamazone Alice (Milla Jovovich) ist, spielte mittlerweile insgesamt über eine Milliarde Dollar ein und zählt zu den...

    Kino.de Redaktion  
  • Emma Watson sieht sich als Betrügerin

    Emma Watson sieht sich als Betrügerin

    Nach "Harry Potter" drehte sie anspruchsvolle kleine Filme, für die sie viel Lob erhielt - doch damit kann Emma Watson nicht umgehen.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Emma Watson dreht "The Circle"

    Emma Watson dreht "The Circle"

    Die "Harry Potter"-Heldin wird in der Bestseller-Verfilmung um einen Cyber-Konzern die weibliche Hauptrolle übernehmen. Ebenfalls an Bord: Superstar Tom Hanks.

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Ethan Hawke
  5. Richard Linklater will "Boyhood" fortsetzen