Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Ernest Borgnine
  4. News
  5. Die Nominierten der "Golden Globe"-Awards 2008

Die Nominierten der "Golden Globe"-Awards 2008

Ehemalige BEM-Accounts |

Ernest Borgnine Poster

Die Golden Globes werden am 13. Januar 2008 zum 65. Mal verliehen. Die Auszeichnungen der Hollywood-Auslandspresse in 25 Film- und Fernsehkategorien gelten nach den „Oscars“ als die wichtigsten amerikanischen Filmpreise. Am 24. Februar folgt dann die „Oscar“-Gala in Hollywood.Die Nominierungen der „Golden Globe Awards“ in den TV-Kategorien:Beste Dramaserie
Big Love
Damages
Grey's Anatomy
Dr. House
Mad Men
The Tudors

Beste Comedyserie
Californication
Entourage
Extras
Pushing Daisies
30 RockBeste Mini-Serie
Bury My Heart at Wounded Knee
The Company
Longford
The State Within
Five DaysBester Schauspieler in einer Mini-Serie
Adam Beach für „Bury My Heart at Wounded Knee“
Jim Broadbent für „Longford“
Ernest Borgnine für „A Grandpa for Christmas“
Jason Isaacs für „The State Within“
James Nesbitt für „Jekyll“Beste Schauspielerin in einer Mini-Serie
Bryce Dallas Howard für „As You Like It“
Queen Latifah für „Life Support“
Debra Messing für „The Starter Wife“
Sissy Spacek für „Pictures of Hollis Woods“
Ruth Wilson für „Jane Eyre“Bester Schauspieler in einer Comedyserie
Alec Baldwin für „30 Rock“
Steve Carell für „The Office“
David Duchovny für „Californication“
Ricky Gervais für „Extras“
Lee Pace für „Pushing Daisies“Beste Schauspielerin in einer Comedyserie
Christina Applegate für „Samantha Who?“
America Ferrera für „Ugly Betty“
Tina Fey für „30 Rock“
Anna Friel für „Pushing Daisies“
Mary-Louise Parker für „Weeds“Bester Schauspieler in einer Dramaserie
Michael C. Hall für „Dexter“
Hugh Laurie für „Dr. House“
Bill Paxton für „Big Love“
Jon Hamm für „Mad Men“
Jonathan Rhys Meyers für „The Tudors“Beste Schauspielerin in einer Dramaserie
Patricia Arquette für „Medium“
Glenn Close für „Damages“
Minnie Driver für „The Riches“
Edie Falco für „The Sopranos“
Sally Field für „Brothers & Sisters“
Holly Hunter für „Saving Grace“
Kyra Sedgwick für „The Closer“Bester Nebendarsteller in einer Serie/Mini-Serie
Ted Danson für „Damages“
Kevin Dillon für „Entourage“
Jeremy Piven für „Entourage“
Andy Serkis für „Longford“
William Shatner für „Boston Legal“
Donald Sutherland für „Dirty Sexy Money“Beste Nebendarstellerin in einer Serie/Mini-Serie
Rose Byrne für „Damages“
Katherine Heigl für „Grey's Anatomy“
Rachel Griffiths für „Brothers & Sisters“
Samantha Morton für „Longford“
Anna Paquin für „Bury My Heart at Wounded Knee“
Jaime Pressly für „My Name Is Earl“ Die Nominierten in den Film-Kategorien finden Sie bei unseren Kino-News.

Die diesjährige „Golden Globe“-Verleihung könnte jedoch zu einem Problem werden, da durch die Autorenstreiks auch die zuständigen Autoren für die witzigen Inhalte der Show nicht arbeiten dürfen. Nun wollen die Veranstalter um eine Sondergenehmigung bei der Hollywood Foreign Press Association bitten. Dass Gewerkschaften viel Macht haben, bemerkte man 1980 auch bei den Emmy Awards. Zu dieser Zeit streikten unter anderem die Schauspieler. Die Folge war, dass keine Prominenten vor Ort anwesend waren.

News und Stories

  • Trauer um Ernest Borgnine - Eine der letzten Hollywood-Legenden ist von uns gegangen

    Er gehörte vielleicht nicht zur allerersten Riege der Hollywood-Prominenz, war sich aber keiner Rolle zu schade und zählte mit Sicherheit zu den beliebtesten Nebendarstellern überhaupt. Ernest Borgnine wirkte seit dem Beginn seiner Karriere im Jahr 1953 in über 180 TV- und Kinofilmen mit, sowie in zahlreichen Serien. Unvergessen sind seine Auftritte in Klassikern wie Verdammt in alle Ewigkeit, Der Flug des Phönix...

    Kino.de Redaktion  
  • Ernest Borgnine ist tot

    Ernest Borgnine ist tot

    Einer der ganz großen Hollywoodveteranen ist tot: Oscarpreisträger Ernest Borgnine starb am Sonntag im Alter von 95 Jahren.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Oscar-Gewinner Ernest Borgnine im Alter von 95 verstorben

    Der Schauspieler Ernest Borgnine ist im Alter von 95 Jahren an einem Nierenversagen in dem Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles verstorben. Damit ist der älteste, noch lebende Gewinner eines Oscars gestorben. Ernest Borgnine hätte eine glorreiche Karriere als Hauptdarsteller offen gestanden, nachdem er einen Oscar als Bester Hauptdarsteller in dem Film „Marty“ gewonnen hatte, aber er entschied sich bis zum Ende...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Rückkehr der rüstigen Rentner - R.E.D. 2 vielleicht schon 2013

    Es ist gerade mal zwei Jahre her, dass ein paar Altstars den jüngeren zeigten, wo der Frosch die Locken hat. Gemeint ist nicht etwa Sylvester Stallones Söldner-Spektakel The Expendables, sondern der selbstironische Agentenstreifen R.E.D. Darin gaben sich solch Veteranen und Leinwandikonen wie Bruce Willis, Morgan Freeman, John Malkovich, Hellen Mirren und Brian Cox die Ehre. Selbst solch ein Urgestein wie Ernest Borgnine...

    Kino.de Redaktion