Enzi Fuchs

Enzi Fuchs

Leben & Werk

Die bayerische Volksschauspielerin Enzi Fuchs wurde als Haushälterin Fanny in der ZDF-Serie “Zwei Münchner in Hamburg” auch jenseits des Freistaats bekannt.

Geboren wurde Enzi Fuchs als Renate Enzia Fuchs am 28. Januar 1937 in Regensburg. Die Arzttochter verließ früh ihre Heimatstadt und nahm Schauspielunterricht bei Oscar von Schab. In den 70er-Jahren spielte sie in zahlreichen seichten Sex-Filmchen mit. Wesentlich bekannter wurde sie allerdings in populären bayerischen TV-Serien und Fernsehfilmen wie “Die Rumplhanni”, “Monaco Franze – Der ewige Stenz”, “Irgendwie und sowieso”, “Café Meineid” oder “Der Schwammerlkönig”. Ab 1983 gehörte sie neben anderen populären Volksschauspielern wie Gustl Bayrhammer, Beppo Brem oder Helmut Fischer zum ersten Ensemble des Münchner Volkstheaters. Von 1989 bis 1993 gab sie Uschi Glas’ patente Haushälterin Fanny in der ZDF-Familienserie “Zwei Münchner in Hamburg” bevor sie mehrere Jahre als Franzi den Haushalt des “Bergdoktors” alias Walther Reyer versorgte. Ab 1997 übernahm sie dann die Titelrolle in der Sat1-Krimi-Reihe “Sophie – Schlauer als die Polizei erlaubt” und ermittelte 14 Episoden lang als Hobbydetektivin in ihrer Heimatstadt Regensburg. Weitere Serienrollen hatte sie unter anderem in der Reihe “Wilder Kaiser” und der Familienserie “Samt und Seide”. 2008 kehrte sie im Heimatfilm “Wieder daheim” als Haushälterin Theres an die Seite von Uschi Glas alias Maren Bertram zurück.

Bilder

Filme und Serien

Weitere anzeigen

Weitere Stars

Kommentare