Lindsay Lohans filmische Rehabilitation?

Kino.de Redaktion |

Die Art und Weise wie Lindsay Lohan mit ihrem Leben umgeht, erinnert ein wenig an Charlie Sheen. Der allerdings, legte als junger Mann eine sehr beachtliche Filmkarriere hin, bevor er den Drogen und Exzessen verfiel. Trotz einiger Filme, lässt sich von einer beachtlichen Karriere bei der 25-jährigen Lohan aber kaum sprechen. Tatsächlich macht sie weitaus mehr mit ihren Verfehlungen und Auftritten vor Gericht von sich reden.

Nun scheint es, bekommt sie vielleicht die letzte große Chance, ihre peinliche Vergangenheit vergessen zu machen und sich bei den Hollywood-Stars zu etablieren. In dem Film mit dem Titel Elizabeth & Richard: A Love Story soll sie die 2011 verstorbene Filmlegende Elizabeth Taylor spielen. Die machte später zwar auch durch manch Eskapade Schlagzeilen, stand aber schon als Zehnjährige vor der Kamera und hatte im Alter von 18 Jahren bereits in 15 Filmen mitgespielt.

Der Film soll kein umfassendes Biopic werden, sondern die Beziehung zu Richard Burton in den Mittelpunkt rücken; Taylors On-Off-Liebe. Mit Burton war sie zwei Mal verheiratet und beide Ehen wurden wieder geschieden. Bis zu ihren Tod beteuerte Taylor aber, dass Burton die große wahre Liebe ihres Lebens gewesen sei.

Lohan weißt optisch durchaus Ähnlichkeit zu der jungen Elizabeth Taylor auf. Von daher macht die Besetzung durchaus Sinn. An Glanz und Glorie der Diva reicht sie hingegen lange nicht heran, vom Stil gar nicht erst zu sprechen. Dennoch ist zu hoffen, dass sie sich richtig ins Zeug legt und diese außergewöhnliche Chance für sich nutzt.

Zu den Kommentaren

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Lindsay Lohans filmische Rehabilitation?